Jetzt abstimmen! Zwei Dorstener Initiativen bewerben sich um Deutschen Engagementpreis

Ehremamtspreis

617 herausragend engagierte Menschen und Gruppen wurden bundesweit für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Auch zwei Dorstener Initiativen hoffen auf Unterstützung beim Online-Voting.

Dorsten

, 12.09.2019, 11:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jetzt abstimmen! Zwei Dorstener Initiativen bewerben sich um Deutschen Engagementpreis

Am 12. September ist die Abstimmung über den Publikumspreis gestartet. © Deutscher Engagementpreis

Die Online-Abstimmung über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis findet vom 12. September bis zum 24. Oktober statt. Bekannt gegeben werden die Gewinner bei einer festlichen Preisverleihung am 5. Dezember in Berlin.

Auch zwei Dorstener Initiativen, die bereits Ende März bei der städtischen Ehrenamtsgala gewürdigt wurden, sind nominiert: Winfried Minnebusch und der Ellerbruch-Treff. Hier geht es zur Abstimmung!

Seit 50 Jahren in verschiedenen Vereinen aktiv

Seit 50 Jahren engagiert sich Winfried Minnebusch ehrenamtlich in Vereinen/Organisationen. Schwerpunkt seiner Arbeit ist es, Traditionen zu bewahren und Menschen unterschiedlichen Alters/Herkunft zusammenzubringen.

Jetzt lesen

Im Ellerbruchtreff in Hervest wird zweimal wöchentlich ein Frühstück zum Selbstkostenpreis angeboten. Das Angebot wird von 20 bis 30 Personen regelmäßig genutzt, in den Ferien kommen viele Kinder dazu. Das Ziel von Melanie Winkler, Marina Uhrmeister und Daniela Holste ist es vor allem, Menschen zusammenzubringen.

Jetzt abstimmen! Zwei Dorstener Initiativen bewerben sich um Deutschen Engagementpreis

Die Initiatorinnen des Ellerbruchtreffs, Melanie Winkler, Marina Uhrmeister und Daniela Holste, wurden Ende März bei der städtischen Ehrenamtsgala ausgezeichnet. © Ralf Pieper

Bei der Online-Abstimmung im vergangenen Jahr kam der Verein „1000 Jahre Lembeck“ auf Platz sechs unter mehr als 550 Personen und Initiativen. Für den „Offenen Heiligabend“ in Holsterhausen reichte es zu Platz 56. Im letzten Jahr haben fast 93.000 Menschen abgestimmt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt