Jeep kam im Hagelschauer auf der Autobahn bei Dorsten ins Schleudern

Unfall

Ein Hagelschauer war am Samstag Ursache für einen Unfall auf der A31 bei Dorsten. Ein Jeep krachte in die Leitplanken. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Dorsten

von Petra Berkenbusch, Guido Bludau

, 28.03.2021, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Wagen kam auf der glatten Fahrbahn im Hagel ins Rutschen und krachte in die Leitplanken.

Der Wagen kam auf der glatten Fahrbahn im Hagel ins Rutschen und krachte in die Leitplanken. © Guido Bludau

Ein Hagelschauer sorgte am Samstagmorgen für eine weiße Schicht auf der Fahrbahn der A31. Der Fahrer eines Jeep Renegade war zu dieser Zeit auf der Autobahn in Richtung Emden unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Dorsten-West verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und krachte in die Leitplanken.

Glücklicherweise blieben die Insassen unverletzt. Allerdings war das Fahrzeug durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei der Bergung des Wagens kam es zu kleineren Verkehrsbehinderungen. Die Autobahnpolizei nahm den Unfall auf und sicherte die Unfallstelle ab.

Wetterphänomen sorgte für Unfälle und massive Schäden

Auf vielen Autobahnen in NRW ereigneten sich am Samstag zahlreiche Unfälle, die offenbar den Wetterbedingungen geschuldet waren. Nicht immer liefen sie so glimpflich ab wie der in Dorsten.

Schwere Unwetter sorgten auch jenseits des Straßenverkehrs für massive Schäden: In Dortmund-Eving hinterließ eine Windhose eine Spur der Verwüstung. In Kirchhellen schlug der Blitz in ein Haus ein und machte eine Dachgeschosswohnung unbewohnbar.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt