Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ist diese Karikatur eine Beleidigung? Dorstener AfD-Chef zeigt „Die Partei“-Politiker an

dzSatirepartei

Sie nennen es „moderne Turbopolitik“: Freitag gründet „Die Partei“ einen Dorstener Ortsverband. Keine 24 Stunden später zeigt die AfD den Vorsitzenden an - wegen einer Karikatur.

Dorsten

, 13.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Wahlkampf macht „Die Partei“ in Dorsten schon länger. Am Freitagabend haben Dorstener Mitglieder der Satirepartei nun auch den offiziellen Teil erledigt und einen Dorstener Ortsverband (OV) gegründet. Keine 24 Stunden später hatte der OV-Vorsitzende Boris Benkhoff eine Anzeige am Hals.

Benkhoff fertigte am Samstag während einer AfD-Wahlkampfveranstaltung auf dem Dorstener Markplatz eine Zeichnung an, die der Sprecher des AfD-Stadtverbands, Marco Bühne, überhaupt nicht lustig fand.

Schwitzender Mann findet alles blöd

Sie zeigt einen schwitzenden Mann, „Mecki“ genannt, der alles blöd findet: „Menschenrechte - blöd! Empathie - blöd! Europa - blöd!“ steht neben der Zeichnung geschrieben. Und darunter: „Sei nicht wie Mecki!“

Polizeisprecher Michael Franz bestätigt auf Anfrage die Anzeige: „Momentan läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung.“ Marco Bühne von der Dorstener AfD wollte den Vorfall nicht weiter kommentieren: „Das sind laufende Ermittlungen. Der Zeichner ist kein Karikaturist und ich war damit nicht einverstanden.“

„AfD hat jetzt erst einmal unsere volle Aufmerksamkeit“

Das Geschriebene sei im Prinzip eine Zusammenfassung des AfD-Wahlprogramms gewesen, sagt Benkhoff. „Wir hätten auch gerne einige FDP-Kandidaturen hochgehalten, aber die AfD hat jetzt erst einmal unsere volle Aufmerksamkeit.“

Neben Benkhoff gehören dem Dorstener Ortsverband Ingo Lilienthal, Magdalena Bereska und Simon Rodriguez Garcia sowie Till Donnebrink (Generalsekretär für Verkehrsfragen und Gülle) und Janina Schult („Die ist Schult, nicht immer die anderen!“) als „Generalsekretärin für Tresenerziehung“ an, wie der Ortsverbandsvorsitzende sagt. Man wolle jetzt die AfD „ein bisschen weiter ärgern und versuchen, die Bürger aufzuklären“.

Ist diese Karikatur eine Beleidigung? Dorstener AfD-Chef zeigt „Die Partei“-Politiker an

Freitagabend wurde der Dorstener Ortsverband der Partei „Die Partei“ gegründet. © privat

Vieles bei der Partei geschehe spontan, erklärt Benkhoff. „Wir nennen es moderne Turbopolitik.“ Auch die Zeichnung am Samstag sei ein spontaner Einfall gewesen: „Sie zeigt die Comicfigur Mecki, den netten Igel“, erklärt der OV-Vorsitzende. „Ich habe mir eigentlich mehr Sorgen gemacht, dass ich wegen irgendwelcher Urheberrechtsfragen belangt werden könnte.“

Sollten Ähnlichkeiten zu einer realen Person bestehen, sei das reiner Zufall, beteuert Benkhoff: „Ich bin kein Künstler und habe das mit Edding zusammengekritzelt.“ Der 35-Jährige kündigte an, demnächst Zeichenunterricht nehmen zu wollen.

Lesen Sie jetzt