Corona-Update

Inzidenzwert sinkt im Kreis weiter, in Dorsten leichter Anstieg

Die Bürger in den Städten des Kreises Recklinghausen können auf baldige weitere Lockerungen hoffen - der kreisweite Inzidenzwert ist auf 30,8 gesunken. In Dorsten aber stieg er etwas an.
Nach Angaben der Behörden sinken die Inzidenzwerte im Kreis Recklinghausen. (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen sinkt weiter: Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) liegt er aktuell bei 30,8 (Stand: 5. Juni). Am Vortag betrug der Wert noch 34,8. Der LZG-Inzidenzwert ist ausschlaggebend für die Ergreifung staatlicher Maßnahmen.

Zurzeit fällt der Kreis Recklinghausen unter die Inzidenz-Stufe zwei der Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Mit dieser sind Lockerungen der Corona-Regeln verbunden, die hier seit dem 2. Juni gelten. Diese würden wieder zurückgenommen, falls der Kreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 50er-Inzidenzmarke „reißen“ würde.

Sollte der Inzidenzwert von 35 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten werden – das wäre im Kreis Recklinghausen frühestens am kommenden Mittwoch, 9. Juni, der Fall – ständen weitere Lockerungen an.

Dann würde zwei Tage später in vielen Bereichen die Testpflicht entfallen, es gäbe weitere Öffnungen zum Beispiel bei Clubs. Außerdem wären wieder größere Veranstaltungen unter freiem Himmel möglich.

Positive Entwicklungen

Im Regierungsbezirk Münster ist die Inzidenz-Entwicklung am Samstag insgesamt sehr positiv. Keine der Städte und Kreise liegt noch über 35.

Hier die Übersicht über die Inzidenzwerte aller Städte und Kreise im Regierungsbezirk (Stand 5. Juni, 0 Uhr; Vortageswert in Klammern): Stadt Gelsenkirchen 35,0 (42,4), Kreis Recklinghausen 30,8 (34,8), Stadt Bottrop 26,4 (27,2), Kreis Borken 13,5 (12,9), Stadt Münster 8,9 (10,5)

Zahlen vom Kreis

Der vom Kreis Recklinghausen erhobene Inzidenzwert ist am Samstag ebenfalls gesunken – und liegt jetzt bei 33,7 (Vortag: 38,9). Die bei weitem höchste Inzidenz unter den Städten im Kreis Recklinghausen hat Marl mit 88, in Waltrop ist hingegen der Wert auf 0,0 gesunken.

Und so ist die Situation in den Städten des Kreises (Stand 5. Juni, 6 Uhr, Vortageswert in Klammern): Marl 88,0 (101,1), Herten 59,9 (80,9), Oer-Erkenschwick 38,2 (35,0), Gladbeck 30,4 (35,7), Dorsten 25,4 (22,8), Haltern 21,1 (21,1), Recklinghausen 17,1 (19,7), Castrop-Rauxel 16,4 (19,1), Datteln 8,7 (11,6), Waltrop 0,0 (3,4)

Nur 15 Neuinfektionen im Kreis

Insgesamt gelten 868 Menschen im Kreis Recklinghausen als infiziert (Vortag: 917). Am Samstag wurden 15 Neuinfektionen vermeldet. Es gibt zum Glück keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen.

Damit bleibt die Zahl der Verstorbenen im Zusammenhang mit dem Virus bei 918. 29 Covid-19-Patienten sind – Stand 3. Juni – in den Klinken im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, 13 von ihnen liegen auf der Intensivstation.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.