Wo früher die Bäckerei Ernsting ansässig war, zieht bald ein indisches Gastronomie-Konzept ein. © Michael Klein
Gastronomie

Innenstadt Dorsten: In Ex-Bäckerei zieht ein neues Restaurant ein

In der Innenstadt von Dorsten tut sich gastronomisch bald etwas Neues - und zwar in der ehemaligen Bäckerei Ernsting an der Essener Straße.

Dorsten sagt dem Leerstand in der Innenstadt den Kampf an: Die Stadt kann mit Fördergeld leere Ladenlokale anmieten und vergünstigt weitervermieten. Ideen gibt es schon. Und jetzt auch schon die zweite Vermietung: In die ehemalige Bäckerei Ernsting an der Essener Straße 19 zieht ein für die Fußgängerzone ganz neues gastronomisches Angebot an.

Das Ladenlokal, in dem vor rund 15 Jahren auch mal eine Filiale der Gastronomiekette „Subway“ ansässig war, wird an den Betreiber eines indischen Restaurant-Konzepts vermietet. Dem Vernehmen nach hat er mit Familienmitgliedern bereits ähnliche Gastronomie-Betriebe unter anderem in Erkrath und Bocholt (jeweils „Taj India“) verwirklicht.

„Mit der neuen Nutzung wird der Bereich Essener Straße weiter als Gastronomiestandort gestärkt“, so das City-Management vom Stadtteilbüro „Wir machen Mitte“. Die Lokalübergabe soll am Donnerstag erfolgen, dann wollen das Stadtteilbüro und der Gastronom das Konzept und den Eröffnungstermin vorstellen.

Nachfolger für Blumen Risse

Bereits vor einigen Wochen hatte es die erste Vermietung aus dem „Sofortprogramm Innenstadt NRW“ gegeben. Die leer stehenden Räumlichkeiten von ehemals „Blumen Risse“ wurden an eine neue Betreiberin vermietet.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.