In Hervest soll ein neuer Mehrzweck-Platz entstehen

Projekt Soziale Stadt

Die Zeiten des Dornröschenschlafs beim Bolzplatz an der Josefkirche in Hervest dürften bald gezählt sein: Denn laut Norbert Holz, stellvertretender Kirchenvorstand der Gemeinde, soll im Rahmen der Sozialen Stadt Hervest ein Mehrzweck-Platz entstehen, mit Volleyball-Feld, Niedrigseil-Garten und Boule-Feld.

HERVEST

25.05.2013, 10:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Tage des Dornröschenschlafs sind beim Bolzplatz an der Josefkirche bald gezählt. Ein Mehrzweck-Spielraum mit Volleyballfeld, Niedrigsei-Garten und Boule-Spielfeld soll im Rahmen der Sozialen Stadt Hervest angelegt werden.

Die Tage des Dornröschenschlafs sind beim Bolzplatz an der Josefkirche bald gezählt. Ein Mehrzweck-Spielraum mit Volleyballfeld, Niedrigsei-Garten und Boule-Spielfeld soll im Rahmen der Sozialen Stadt Hervest angelegt werden.

Die Kirchengemeinde habe der Stadt das Gelände überlassen, sagt Holz, dafür sich im Gegenzug verpflichtet, nach Fertigstellung zwölf Jahre lang die Unterhaltung des Platzes zu übernehmen, also etwa den Winterdienst oder die Pflege der Grünanlagen, so Holz. Während früher die Kinder den Platz zu jeder Zeit nutzen konnten, wird es nun klare Regeln geben.„Den Niedrigseilgarten kann man den Kindern nicht einfach so überlassen“, sagt Holz mit Blick auf die Gefahren. Der Freizeitpark St. Josef soll nur an Wochentagen frei zugänglich sein, im Sommer werden die Tore spätestens gegen 20 Uhr geschlossen. Wenn alles klappt, sollen die Bauarbeiten noch in diesem Jahr an der Josefstraße beginnen.

Lesen Sie jetzt