Am kommenden Montag (29.11.) öffnet das Dorstener Impfzentrum im Treffpunkt Altstadt. Online gibt es für dieses Jahr vorerst keine Termine mehr. © Guido Bludau
Coronavirus

Impfzentrum Dorsten: Termine für dieses Jahr schon ausgebucht

Der Ansturm auf die Termine im Impfzentrum Dorsten ist riesig. Online gibt es für dieses Jahr keine Termine mehr. Die Stadt bemüht sich schon um eine Erhöhung der Kapazität des Impfzentrums.

Der Ansturm auf die Termine im Impfzentrum Dorsten war am Mittwoch riesig. Zwei Stunden nach Freischaltung der Online-Terminbuchung für das Impfzentrum waren die darüber verfügbaren Termine in diesem Jahr vergeben. Freigeschaltet wurden zunächst 4.680 Impftermine an 13 Tagen im November und Dezember.

„Das Angebot von 4.680 Impfterminen war der Start für das Impfzentrum Dorsten. Dieses ist damit noch nicht ausgebucht! Es werden also weitere freie Termine folgen“, teilte die Stadt mit. Für Januar sind aktuell rund 5.000 Impftermine an 14 Impftagen vorgesehen. Wann die freigeschaltet werden, ist noch offen.

Online gibt es also vorerst keine Termine mehr in diesem Jahr. Durch Stornierungen können aber jederzeit welche frei werden. Es lohnt sich also, immer mal wieder in das Buchungssystem zu schauen. Die Stadt Dorsten bittet dringend darum, nicht benötigte Termine im System zu stornieren, damit diese von anderen gebucht werden können.

Möglicherweise geht für dieses Jahr noch was über eine telefonische Buchung. Es gibt getrennte Termin-Kontingente für die Anmeldungen übers Internet und per Telefon. Telefonische Anmeldungen sind montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr unter 02362 66-4443 möglich.

Aber auch bei den telefonischen Buchungen war der Andrang am Mittwoch sehr groß. Die Stadt rechnet damit, dass die letzten für die telefonische Vergabe reservierten Termine wohl am Donnerstag (25. November) vergeben sein werden.

Stadt bemüht sich um mehr Kapazität

Angesichts der riesigen Nachfrage bemüht sich die Stadt, in Absprache mit dem Kreis Recklinghausen die Kapazität im Impfzentrum insgesamt zu erhöhen. Zum Start wird an drei Tagen die Woche auf drei Impfstraßen immunisiert. Eine Erweiterung auf bis zu sechs Impfstraßen und bis zu sieben Impftage die Woche ist möglich, aber unter anderem davon abhängig, ob zusätzliches medizinisches Personal bereitgestellt werden kann und ob an den zusätzlichen Tagen Impfstoff zur Verfügung steht.

In Sozialen Netzwerken berichteten etliche User von erfolgreichen Terminbuchungen über das Online-System. Manche wunderten sich, dass sie nur eine einzige Bestätigung erhalten haben, obwohl mehrere Termine gebucht wurden. Das ist aber richtig so: Es gibt nur eine Bestätigung, unabhängig von der Anzahl der gebuchten Termine.

Online-Portal hielt dem Ansturm stand

Technische Probleme gab es nach Angaben der Stadt nicht. Das Online-Portal www.dorsten.de/Impfzentrum habe dem erwarteten Ansturm standgehalten und sei zu jeder Zeit stabil zu erreichen gewesen. Die Verwaltung weist darauf hin, dass Impftermine ausschließlich über das Online-Portal oder die Hotline gebucht werden können. Von Anfragen per E-Mail oder Anrufen an anderen Stellen soll abgesehen werden.

Über den Autor
Redakteur
Einst aus Sachsen nach Westfalen rübergemacht. Dort in Münster und Bielefeld studiert und nebenbei als Sport- und Gerichtsreporter gearbeitet. Jetzt im Ruhrpott gelandet. Seit 2016 bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Robert Wojtasik

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.