Die Elisana-Apotheken in Dorsten wollen möglichst bald den digitalen Impfnachweis anbieten. © Nina Louwen (A)

Impfnachweis – Dorstener Apotheken kämpfen mit überlastetem Server

Die Dorstener Apotheken möchten ab Montag ihren Kunden den digitalen Impfnachweis ausstellen. Viele scheiterten jedoch erst einmal am überlasteten Server des Apothekerverbandes.

Mitmachen wollen sie in Dorsten alle, aber ob es bis Montag (14. Juni) auch alle können, ist noch unklar. Die Rede ist vom digitalen Impfnachweis, den ab der kommenden Woche die Apotheken ausstellen sollen.

„Ich habe die Infos aus den Medien bekommen und gerade erst ein offizielles Fax. Wir haben jede Menge Kunden im Laden und da habe ich auch noch anderes zu tun, als mich mit dem Nachweis zu beschäftigen“, sagte beispielsweise Günther Gellermann von der Glückauf-Apotheke in Hervest am Donnerstagvormittag (10. Juni). Natürlich wolle er seinen Kunden den Impfpass ausstellen – wann das klappen wird, sei jedoch noch vollkommen unklar.

Anbieten möchten ihn auch die Elisana-Apotheken in Dorsten. „Wir sind dran und wollen unbedingt mitmachen. Man muss sich online registrieren. Momentan warten wir noch auf die Freischaltung unseres Profils“, sagte eine Mitarbeiterin.

Sobald wie möglich möchte auch die Hervester Flora-Apotheke den digitalen Impfpass ausstellen. „Momentan ist der Server für die Registrierung jedoch vollkommen überlastet, da geht aktuell nichts mehr“, erzählte eine Mitarbeiterin der Apotheke. Auch die Dorstener Holzwarth-Apotheke wartet noch auf die funktionierende Software. „Sobald es da eine Lösung gibt, sind wir dabei. Ich denke, das könnte zu Montag klappen“, zeigte sich Felix Holzwartz optimistisch.

Viele Apotheker wollen beim Impfpass mitmachen

Der für Dorsten zuständige Apothekerverband Westfalen-Lippe bestätigt auf Anfrage, dass Bereitschaft und Interesse der Apotheken vor Ort, beim Impfnachweis mitzumachen, groß seien.

Seit Mittwoch (9. Juni) könnten sich die Apotheken auf dem Portal des Deutschen Apothekerverbandes für die Ausstellung des Nachweises anmelden. Die Aktion laufe jedoch gerade erst an. „Deshalb wird das Angebot zum Start der Aktion am kommenden Montag noch begrenzt sein. Nicht alle Apotheken können bereits zum Starttag digitale Impfnachweise ausstellen“, erklärt Pressesprecherin Nina Grunsky.

Zwei Dokumente werden für Nachweis benötigt

Sie verweist auf das Portal www.mein-apothekenmanager.de. Dort können Verbraucher in Zukunft Apotheken in der Nähe finden, die die digitalen Impfnachweise kostenlos ausstellen. Um einen Impfnachweis zu erhalten, müssen Kunden sowohl den Impfpass oder die Impfbescheinigung aus dem Impfzentrum als auch einen Personalausweis oder Pass mitbringen.

„In der Regel soll die Ausstellung des Impfnachweises durch die Apotheken nur erfolgen, wenn die Impfung in räumlicher Nähe, also in der gleichen Gemeinde oder im gleichen Landkreis, stattgefunden hat“, so Nina Grunsky. So solle gewährleistet werden, dass Ärzte oder Impfzentren bekannt seien. Abweichungen seien in begründeten Einzelfällen möglich. Ist alles in Ordnung, erhält der Geimpfte einen QR-Code, mit dem er den Nachweis herunterladen kann, oder aber einen Ausdruck der PDF-Datei.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Ich bin gebürtige Dorstenerin, lebe und arbeite hier. Dorsten und vor allem die Menschen der Stadt liegen mir sehr am Herzen. Wichtig sind mir jedoch auch die Kirchhellener. Seit mehreren Jahren darf ich über den kleinen Ort berichten und fühle mich daher sehr mit dem Dorf verbunden. Menschen und ihre Geschichten, Bildung und Erziehung – das sind Themen, die mir wichtig sind. Und das liegt nicht nur daran, dass ich zweifache Mutter bin.
Zur Autorenseite
Manuela Hollstegge

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.