Der Audi Q 7 überschlug sich mehrfach und landete schließlich hinter der Leitplanke in einer Böschung. © Guido Bludau
Schwerer Unfall

Horror-Unfall auf der A 31 – zwei schwer verletzte Pkw-Insassen (mit Video)

Bei einem schweren Unfall auf der A 31 im Dorstener Norden sind am Sonntagmorgen zwei Pkw-Insassen sehr schwer verletzt worden. Ihr Auto hatte sich mehrfach überschlagen.

Die Serie der schweren Unfälle auf der A 31 geht weiter. Am Sonntagmorgen waren zwei Pkw-Insassen aus Gelsenkirchen beteiligt. Sie wurden sehr schwer verletzt.

Was war geschehen? Nach Angaben der Polizei waren die beiden Männer (30 und 24 Jahre alt) auf der Autobahn in Richtung Bottrop unterwegs. Zwischen Reken und Lembeck kam ihr Audi Q7 bei hoher Geschwindigkeit aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn und auf den Grünstreifen ab.

Auto überschlug sich mehrfach

Der große SUV schrammte in Höhe des Rastplatzes Im Elven zunächst an der Leitplanke entlang, überschlug sich dann mehrfach und landete schließlich jenseits der Leitplanke in einer Böschung. Die beiden Insassen wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Beifahrer musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Für die Landung des Hubschraubers, die Versorgung der Unfallopfer und die Bergung des Wagens wurde die Autobahn zwischenzeitlich voll gesperrt. Das deformierte Auto musste mit einem Spezialkran geborgen werden. Trotzdem hat der große SUV den beiden Männern vermutlich das Leben gerettet.

Auf der Autobahn 31 kam es in den letzten Monaten immer wieder zu teils schweren Unfällen. Auf dem nun betroffenen Abschnitt zwischen Reken und Lembeck gibt es keine Geschwindigkeitsbeschränkung.

Ihre Autoren
Redaktionsleiter in Dorsten
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite
Stefan Diebäcker
Freier Mitarbeiter
Als „Blaulicht-Reporter“ bin ich Tag und Nacht unterwegs, um über Einsätze von Polizei und Feuerwehr seriös in Wort und (bewegten) Bildern zu informieren. Dem Stadtteil Wulfen gehört darüber hinaus meine besondere Leidenschaft. Hier bin ich verwurzelt und in verschiedenen Vereinen aktiv. Davon profitiert natürlich auch meine journalistische Arbeit.
Zur Autorenseite
Guido Bludau

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.