Diese Schülervertreter werden in der letzten Wochen vor den Herbstferien Geld für den kranken Maximilian sammeln, indem sie Hoffnungslichter an ihre Klassenkameraden und ihre Lehrer verkaufen.
Diese Schülervertreter werden in der letzten Wochen vor den Herbstferien Geld für den kranken Maximilian sammeln, indem sie Hoffnungslichter an ihre Klassenkameraden und ihre Lehrer verkaufen. © Lydia Heuser
Spendenaktion

Hoffnung für Max: Schüler aus Dorsten sammeln Spenden

Die hohen Kosten für ein Medikament kann die Familie des totkranken Max nicht alleine bezahlen. Jetzt helfen Schüler des St.-Ursula-Gymnasiums. So wollen sie Geld sammeln. Wer noch hilft.

Für den sechsjährigen Max und seine Familie stellte die Diagnose

Hoffnungslichter für Max und seine Familie

Schulen und Kindergärten in Dorsten machen mit

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.