Hochdruck-Gasleitung wird für neues Regenrückhaltebecken verlegt

dzSchölzbachtal

In Dorsten haben die Vorbereitungen für ein 350.000 Euro-Bauprojekt im Schölzbachtal begonnen. Bevor ein neues Regenrückhaltebecken gebaut wird, muss erst eine Gasleitung verlegt werden.

Dorsten

, 19.06.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Spaziergänger und Radfahrer, die regelmäßig den Fuß- und Radweg entlang des Jahn-Sportplatzes in der Feldmark nutzen, konnten dort in den vergangenen Wochen eine Menge Bautätigkeiten beobachten: Zuerst wurde ein Areal zwischen Sportanlage und Gladbecker Straße gerodet, dann eine Wegschneise geschottert.

Bauzeit zwei Monate

„Bei den zurzeit durchgeführten Bauarbeiten handelt es sich um die Umlegung einer Hochdruck-Gasleitung“, teilt Christoph Winkel, stellvertretender Pressesprecher der Stadt, mit. Später wird hier ein neues Regenrückhaltebecken gebaut.

„Diese Baumaßnahme ist noch in der Vorbereitung und wird dann ungefähr zwei Monate Monate dauern.“ Die Baukosten werden auf rund 350.000 Euro geschätzt.

Jetzt lesen

Die Maßnahme dient der ökologischen Optimierung des Schölzbachtals. Es sei festgestellt worden, dass bei Regen zu viel Niederschlagswasser in den Schölzbach fließt. In Zusammenarbeit mit den Aufsichtsbehörden und einem Ingenieurbüro wurde daher ein Regenwasserrückhaltebecken mit einem Volumen von 2850 Kubikmeter geplant.

Brachliegende Fläche

Hierfür wird eine brachliegende städtische Fläche von 3000 Quadratmeter in Anspruch genommen. Das Erdbecken wird mit standortgerechten, heimischen Gehölzen begrünt. Außerdem sollen der Bach verbreitert sowie eine „Sekundäraue“ geschaffen werden, um den Abfluss des Regenwassers gleichmäßiger zu gestalten.

Lesen Sie jetzt