Hilferuf: Wer hat Infos über ominösen Güterwaggon aus Dorsten?

Leseraufruf

Ein Eisenbahnfreund hat in einer Zeitschrift ein gut 50 Jahre altes Foto entdeckt. Zu sehen ist ein Waggon der Westfälischen Quarzwerke Dorsten. Was verbirgt sich hinter dem Güterwagen?

Dorsten

, 02.09.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Güterwaggon im roten Kreis ist mit der Aufschrift „Westfälische Quarzwerke Dr. Müller Dorsten" versehen. Ein Eisenbahnfreund aus Jena würfe gerne mehr zu den Hintergründen dieses alten Fotos erfahren.

Der Güterwaggon im roten Kreis ist mit der Aufschrift „Westfälische Quarzwerke Dr. Müller Dorsten" versehen. Ein Eisenbahnfreund aus Jena würfe gerne mehr zu den Hintergründen dieses alten Fotos erfahren. © Privat

Zuerst konnte Michael Holz die Inschrift auf dem Waggon nicht entziffern. Der Eisenbahnfreund aus Jena hatte in einer Fachzeitschrift ein gut 50 Jahre altes Foto aus Aalen entdeckt, das wegen eines dort abgebildeten Güterwagens seine Aufmerksamkeit erregte. Der Waggon, der befüllt wird, ist mit der Aufschrift „Westfälische Quarzwerke Dr. Müller GmbH DORSTEN“ versehen. Der Jenaer würde nun gerne mehr über diesen Güterwaggon wissen - und ruft unsere Leser zur Mithilfe auf.

Recherchen in der Sackgasse

Wer arbeitete damals bei den Westfälischen Quarzwerken und hat Infos? Wer hatte mit der Güterwagenverladung zu tun? Wer verfügt über aussagekräftige Fotos? „Vielleicht bringen die Antworten etwas Licht in die Industrie-Historie von Dorsten“, so Michael Holz. Seine bisherigen Recherchen landeten alle in der Sackgasse. Die Nachfolge-Firma Euroquarz in Dorsten: „Keinerlei Unterlagen im Firmenarchiv, war die Aussage, man selbst würde sich freuen, vom Recherche-Ergebnis profitieren zu können“, erfuhr der Eisenbahn-Fan.

Auch über den Bildautor und Güterwagen-Spezialisten Stefan Carstens kam er nicht so recht weiter. Nur so viel: Bei der Deutschen Bundesbahn gab es wohl früher eine Abteilung für Bahnreklame. Dort konnten private Firmen Werbung auf bestimmten Güterwagen einkaufen. Doch war dies auch bei diesem Exemplar der Fall?

Wer Informationen hat, kann sich unter redaktion@dorstenerzeitung melden, auch unter Tel. (02362) 927742. Wir leiten diese an Michael Holz weiter.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt