Heimatkalender 2022 ist ein „Garant für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“

Freie Mitarbeiterin
Der neue Heimatkalender 2022 wurde im Gemeinschaftshaus Wulfen vorgestellt. Mit dabei waren (v.l.) Sponsor Bernd Wemhoff, Bürgermeister Tobias Stockhoff, die Vorsitzende des Heimatbundes Dr. Edelgard Moers, Gastgeber Matthias Feller von der Sparkasse Vest und Redaktionsmitglied Hans-Jochen Schräjahr.
Der neue Heimatkalender 2022 wurde im Gemeinschaftshaus Wulfen vorgestellt. Mit dabei waren (v.l.) Sponsor Bernd Wemhoff, Bürgermeister Tobias Stockhoff, die Vorsitzende des Heimatbundes Dr. Edelgard Moers, Gastgeber Matthias Feller von der Sparkasse Vest und Redaktionsmitglied Hans-Jochen Schräjahr. © Sabine Bornemann
Lesezeit

Auf Einladung der Sparkasse Vest Recklinghausen präsentierte der „Heimatbund Herrlichkeit Lembeck und Stadt Dorsten e.V.“ am Montagabend im Gemeinschaftshaus Wulfen seinen neuen Heimatkalender für das Jahr 2022.

Gastgeber Matthias Feller bekannte sich vor den geladenen Sponsoren und Autoren auch zur künftigen Unterstützung dieses identitätsspendenden Projekts. Er regte an, den Heimatbegriff nicht nur als Erinnerung an Vergangenes zu verstehen, sondern um die Menschen zu erweitern, die erst vor Kurzem hier in Dorsten ein neues Zuhause gefunden haben.

Blick in die Zukunft war wichtiges Anliegen

Auch der Blick in die Zukunft – im Hinblick auf Umweltökologie und eine kritische Betrachtung unseres Umfelds – war wieder ein wichtiges Anliegen des Redaktionsteams. Die Vorsitzende des Heimatbundes, Dr. Edelgard Moers, zeichnet gemeinsam mit Hans-Jochen Schräjahr, Chronistin Annegret Steven, Buchhändlerin Regina Schwan, Dr. Josef Ulfkotte, Berhold Hanck und Stadtarchivar Martin Köcher für den neuen Kalender verantwortlich.

Hans-Jochen Schräjahr betonte in seiner inhaltlichen Vorstellung des Buches die Bedeutung von einem „Bemühen um Heimat“ als einen „Garant für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ und als zentrale Aufgabe für alle engagierten Bürger in Zeiten von schwindendem Respekt vor dem Nachbarn.

Die Vorsitzende des Heimatbundes Dr. Edelgard Moers dankte dem Unternehmer Bernd Wemhoff für 60 Jahre Sponsoring des Heimatkalenders durch seine Firma.
Die Vorsitzende des Heimatbundes Dr. Edelgard Moers dankte dem Unternehmer Bernd Wemhoff für 60 Jahre Sponsoring des Heimatkalenders durch seine Firma. © Sabine Bornemann © Sabine Bornemann

So ist das Buch viel mehr als nur ein ganz normaler Kalender. Es hat den stattlichen Umfang von 276 Seiten und ist in einer Auflage von 1.100 Stück erschienen. 38 Autoren und Autorinnen haben Texte beigesteuert. Auch die erst zwölfjährige Linda Bensmann hat den Heimatkalender als Forum entdeckt, um ihre Geschichte über den Hund „Flocke“ zu veröffentlichen.

Themenschwerpunkte sind breit gestreut

Das Themenspektrum ist sehr breit gestreut: Zum Beispiel werden das Projekt „Wir machen Mitte“ oder die „Ideenfabrik Stadtsfeld“ in den Blick genommen ebenso wie die „ökologische Optimierung des Schölzbachtals“. Neben solchen aktuellen Entwicklungen befassen sich zehn Beiträge mit historischen Aspekten, wie etwa dem Leben an der Wincks Mühle, der Rolle des Heimatbundes während der NS-Diktatur oder der Würdigung der Schriftstellerin Maria Lenzen. „Natur und Umwelt“ ist die dritte große Rubrik dieses Heimatkalenders: Hier hat sich besonders Martina Jansen Gedanken über ökologisches Gärtnern gemacht.

Traditionell ist jedem Monat auch ein Foto und ein Gedicht zugeordnet. Diese Fotos hat Jürgen Moers aufgenommen und sie zeigen ausnahmslos Menschen mit Tieren in der Natur. Dieser Heimatkalender ist so vielfältig, dass für jeden etwas dabei ist.

„Unsere Stadt hat viele Gesichter“

Ab sofort können Interessenten auch schon Beiträge für den nächsten Heimatkalender an edelgardmoers@web.de einschicken. Das neue Motto lautet: „Unsere Stadt hat viele Gesichter“.

Hier ist der Kalender erhältlich

  • In jedem Ortsteil gibt es Verkaufsstellen, wo der Heimatkalender für 10 Euro zu erwerben ist.
  • In Dorsten: Buchhandlung König, Dorstener Zeitung, Sparkasse Vest, Stadtinfo, Volksbank;
  • Raesfeld-Erle: Volksbank;
  • Hervest: Heimatverein Hervest, Sparkasse Vest;
  • Holsterhausen: Buchhandlung Schwarz auf Weiß, Kaufhaus Honsel, Sparkasse Vest, Volksbank;
  • Lembeck: Raiffeisenmarkt, Sparkasse Vest, Volksbank, Blumen mit Pfiff;
  • Rhade: Honsel, Heimatverein;
  • Wulfen: Heimatverein Wulfen, Poststelle Krewerth, Provinzialversicherung, Volksbank, Sparkasse Vest.