Heimatbund stellt Heimatkalender 2011 vor

"Fair Play"

Am Montagabend wurde in den Räumen der Volksbank Dorsten der Heimatkalender 2011 des Heimatbundes der Herrlichkeit Lembeck und der Stadt Dorsten der Öffentlichkeit vorgestellt.

DORSTEN

von Von Werner Wenig

, 23.11.2010, 09:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vorstellung des Heimatkalenders (v.l.): Willy Schrudde, Dr. Edelgard Moers (Vorsitzende des Heimatbundes), Josef Krecher, Regina Schwan, Walter Biermann.

Vorstellung des Heimatkalenders (v.l.): Willy Schrudde, Dr. Edelgard Moers (Vorsitzende des Heimatbundes), Josef Krecher, Regina Schwan, Walter Biermann.

Darunter ist auch das Foto von Leopold Vennemann, der als 85-Jähriger die Deutsche Meisterschaft im Freistil- und Seniorenschwimmen über 1500 Meter gewann. Dr. Edelgard Moers, die Vorsitzende des Heimatbundes, zeigte sich erfreut, dass fast alle abgebildeten Sportler zur Vorstellung des Heimatkalenders gekommen waren. „Sie sind Vorbild für uns alle.“ Auch Bürgermeister Lambert Lütkenhorst lobt das Motto: „Fair Play beschreibt eine innere Grundhaltung. Auch im Gegeneinander sollen Achtung und Respekt die Situation bestimmen.“

Ihm hat es besonders der Artikel von Josef Ulfkotte und Joska Szekely über die Partnerschaft des Vereins „TransSilvania-Partner für Rumänien“ angetan, kein Wunder, ist er doch Vorsitzender dieses Vereins. „Siebenbürgen ist eine Region, die in herausragender Weise Heimat ist.“ Mit den Worten „Die Beiträge des Heimatkalenders gehen tief in die Kultur unserer Stadt hinein“ drückte er seinen Dank an die Autoren der Beiträge und die Arbeit der Redaktion aus. Geehrt wurde der ehemalige Archivar des Vereins Walter Biermann. Seit vielen Jahren sammelt der Hervester Trödel und Zeugnisse aus alter Zeit und arbeitet sie für das Archiv des Heimatvereins auf. Historische Fotos, Postkarten und Geschichten scannt er ein und macht sie so für einen großen Personenkreis nutzbar.

Sogar Adressbücher schrieb er ab und versah sie mit Suchbegriffen. Über 240.000 Objekte hat er bisher eingescannt. „Das sind über dreizehn Gigabyte“, wie er stolz verrät. Dr. Edelgard Moers dankte ihm für diese enorme Arbeit. „Wir hoffen sehr, dass Sie uns auch weiterhin unterstützen.“   Der im nächsten Jahr herausgegebene Heimatkalender 2012 wird unter dem Motto „Altes erforschen – Neues entdecken“ stehen. Beiträge können schon jetzt bei der Redaktion eingereicht werden. Der diesjährige Kalender kostet 10 Euro. Er ist in allen Dorstener Buchhandlungen und natürlich beim Heimatbund erhältlich.

Lesen Sie jetzt