Wahlen

Heidrun Römer führt erneut den Dorstener Seniorenbeirat an

Der Dorstener Seniorenbeirat hat gewählt: In seiner konstituierenden Sitzung nominierten die Mitglieder bewährtes Personal für die Vertretung der Menschen ab 60 Jahren in Dorsten.
Heidrun Römer (2.v.l.), neu und wiedergewählte Seniorenbeiratsvorsitzende, stellte unlängst auf Einladung der Stadt Dorsten die Notfallmappe für Senioren vor - ein nützliches Schriftwerk, das im Ernst- und Notfall viele Gänge erspart. © Stadt Dorsten

In seiner konstituierenden Sitzung hat der neu gewählte Seniorenrat der Stadt Dorsten bereits erste Personalentscheidungen getroffen. So wählten die 25 Mitglieder die Dorstenerin Heidrun Römer aus Rhade einstimmig zur Vorsitzenden des Gremiums. Zudem wurden Winfried Dammann als 1. Stellvertreter und Margret Boskovski als 2. Stellvertreterin gewählt.

„Der neu gewählte Seniorenrat wird zügig seine Arbeit aufnehmen“, versprach die neu und wiedergewählte Vorsitzende Heidrun Römer in einer kurzen Ansprache nach ihrer Wahl. Mit der Bestellung von Mitgliedern des Seniorenrates als sachkundige Einwohner in den Fachausschüssen wurden hierzu Weichen gestellt. Weitere Überlegungen zur Bildung von möglichen Arbeitskreisen und den zukünftigen Tätigkeitsfeldern des Seniorenrates sind in der 1. Arbeitssitzung des Gremiums am 14. September 2021 festgelegt worden.

Gewählt wurde folgende Beiratsmitglieder in folgenden Stadtteilen: Dieter Walfort (Altendorf-Ulfkotte), Ingo Reich (Altstadt), Hedwig Tovar (Deuten), Werner Machatschke, Heinrich Schenk, Friedhelm Schrey (Feldmark), Rita Fochler, Franz Schmidt, Brigitte Manzke (Hardt/Östrich), Winfried Dammann, Wolfgang Chlebna, Norbert Bergmann (Hervest), Heidemarie Göbel, Michael Hoppius, Anneliese Auberger (Holsterhausen), Martin Lehmbrock, Waltraud Stagneth (Lembeck), Heidrun Römer, Rotraud Meyer (Rhade).

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.