Brückensperrung

Gefahr durch Rost: Lippebrücke in Dorsten wird übergangsweise gesperrt

Der Durchgangsverkehr muss sich einen Tag auf Umleitungen einstellen. Weil Gefahr für Fußgänger durch Rostschäden besteht, wird eine Lippebrücke zwischen Dorsten und Marl gesperrt.
Damit Fußgänger und Kanufahrer nicht durch herabfallende Rost-Abblätterungen verletzt werden, wird dir Lippebrücke in Hervest während der dafür nötigen Arbeiten einen Tag lang für den Durchgangsverkehr gesperrt. © Robert Wojtasik (A)

Der Durchgangsverkehr zwischen Dorf-Hervest, Industriepark Dorsten/Marl und B 225 (Marler Straße) wird sich einen ganzen Tag lang auf Umleitungen einstellen müssen: Die Lippebrücke in Dorsten-Hervest (K 32) muss nach Angaben der Kreisverwaltung Recklinghausen am Mittwoch (19. Januar) komplett gesperrt werden.

Wie Svenja Küchmeister von der Pressestelle des Kreises mitteilte, sollen an diesem Tag lose Rost-Abblätterungen entfernt werden, „die sonst beim unkontrollierten Herabfallen Fußgänger oder Kanuten verletzen könnten“. Im Zuge der Sperrung wird zudem an einigen Stellen auch die Materialstärke der Stahlkonstruktion überprüft.

Auch Fußgänger und Radfahrer können die Brücke an diesem Tag nicht überqueren. Die Sperrung wird in den frühen Morgenstunden eingerichtet. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Regelmäßig geprüft

Die Lippebrücke ist bereits seit September wegen Korrosionsschäden an den Trägern für alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt. Seitdem gibt es auch keine Ausnahme mehr für Busse oder landwirtschaftliche Fahrzeuge. Wegen des maroden Zustandes soll diese Brücke in den nächsten Jahren durch eine neue Brücke ersetzt werden. „Bis dahin wird sie regelmäßig auf ihre Standfestigkeit überprüft“, so die Kreisverwaltung.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.