Ganz besonderer Zug-Transport durchquerte Dorsten

Schwertransport

Normalerweise ist auf den Bahn-Gleisen entlang des Zechengeländes in Dorsten nicht mehr viel los. Doch jetzt war dort ein ganz besonderer Schwer-Transport unterwegs.

Dorsten

09.09.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieser Schwertransport zog auf den Gleisen von Dorsten in Richtung Kusenhorst.

Dieser Schwertransport zog auf den Gleisen von Dorsten in Richtung Kusenhorst. © Manfred Diekenbrock

Etliche Spaziergänger werden sich gewundert haben: Ein besonderer Schwer-Transport zog Anfang der Woche durch Dorsten - er brachte einen Trafo zum Umspannwerk nach Lippramsdorf-Kusenhorst. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde der Transport, der aus einer Diesellok, einem Reisezugwagen und dem Schwertransportwagen bestand, auf Höhe von Fürst Leopold auf der ehemaligen Venloer Bahn abgestellt.

Jetzt lesen

Am Dienstagmorgen wurde die Ladung auf das Gelände des Umspannwerks gebracht und entladen. Am Nachmittag waren interessante Rangiervorgänge mit viel Muskelkraft nötig, um die Lok auf die andere Seite des Zuges zu bringen, damit der Zug nicht geschoben werden musste.

Übernachtet wurde noch einmal bei Fürst Leopold, ehe Lok und Wagen über Dorsten zurück in ihre süddeutsche Heimat fahren konnten.

Historischer Charakter

Zum Einsatz kam eine Lokomotive, die historischen Charakter besitzt. Sie gehört zur Baureihe V100 und wurde 1962 von der Firma Jung geliefert. Als V100 1041 beziehungsweise 211 041-9 war sie bis zum Jahr 2000 für die DB im Einsatz. Heute gehört sie der ELBA Logistik GmbH in Backnang.

Die gut gepflegte Maschine zeigt sich im Farbkleid ihrer frühen Jahre bei der DB. Lokomotiven dieses Typs lösten in den 1960er-Jahren auch in Dorsten die Dampflokomotiven vor Personenzügen ab.

Lesen Sie jetzt