Feuerwehr-Einsatz

Flammen schlugen aus dem Motor – Fahrer handelte geistesgegenwärtig

Der Kleintransporter eines 63-jährigen Niederländers sorgte am Mittwochabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte lobten den Mann am Ende aber für sein geistesgegenwärtiges Handeln.
Der 63-jährige Niederländer hatte alles im Griff. © Guido Bludau

Der Niederländer fuhr am Abend an der Ausfahrt Freudenberg von der A 31 auf die B 58 in Richtung Wulfen. An der roten Ampel bemerkte er plötzlich, dass Rauch und Flammen aus dem Motorraum schlugen.

Der 63-Jährige handelte blitzschnell. Er bog bei nächster Gelegenheit links ab und stellte sein Fahrzeug auf dem rechten Standstreifen ab. Im Kofferraum hatte er einen Kanister AdBlue dabei – eine wässrige Harnstofflösung.

Der Niederlännder löschte den Brand im Motorraum mit Ad Blue.
Der Niederlännder löschte den Brand im Motorraum mit Ad Blue. © Guido Bludau © Guido Bludau

Mit AdBlue den Brand gelöscht

Da der Kanister aber zu schwer war, um damit das Feuer zu löschen, füllte der 63-Jährige immer wieder seine Butterbrotdose mit der AdBlue-Lösung, um damit die Flammen zu ersticken und den Motor zu kühlen. Als die Feuerwehr mit fünf Einsatzwagen an Ort und Stelle eintraf, andere Autofahrer hatten sie alarmiert, war der Brand bereits bekämpft. Die Feuerwehrleute lobten den Niederländer für sein geistesgegenwärtiges Handeln.

Der Niederländer war gerade von der A 31 abgefahren.
Der Niederländer war gerade von der A 31 abgefahren. © Guido Bludau © Guido Bludau

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.