Arbeiten an einer Schweißbahn sorgen für Feuerwehreinsatz in Dorsten

Feuerwehreinsatz

Kurz vor 12 Uhr mittags ging am Montag eine Meldung bei der Leitstelle der Feuerwehr ein: In der Dorstener Altstadt hatten Anwohner ungewöhnlichen Rauch bemerkt.

Dorsten

, 17.02.2020, 13:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei und Rettungskräfte wurden zu einem Einsatz in die Altstadt gerufen.

Polizei und Rettungskräfte wurden zu einem Einsatz in die Altstadt gerufen. © Michael Klein

Zu einem Einsatz in die Dorstener Altstadt wurde die Feuerwehr Dorsten am Montag gerufen. Gegen 12 Uhr ging die Meldung bei der Leitstelle ein. Anwohner im Bereich der Katharinenstraße hatten die Rettungskräfte darüber informiert, dass Rauch über den Dächern der Straße „Alter Postweg“ zu sehen sei.

Da zunächst unklar war, wie stark die Rauchentwicklung ist, rückte die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen aus und sorgte damit für Aufsehen bei den Passanten und vorbeifahrenden Autofahrern.

Da beim Eintreffen nichts zu erkennen war, warteten die Besatzungen der Einsatzfahrzeuge zunächst in der Katharinenstraße ab, während der Einsatzleiter mit zwei Kollegen die Häuser am Alten Postweg „abklapperte“ und bei den Bewohnern anschellte.

Blauer Rauch

Um 12.20 Uhr war die Ursache gefunden: In einem Haus, das derzeit saniert wird, hatte es Arbeiten an einer Schweißbahn gegeben. Dabei entwickelte sich blauer Rauch, der nach außen gedrungen war und die Nachbarn irritiert hatte.

Also kein Brand, keine Schäden, wenig Rauch um nichts. Die Einsatzkräfte konnten gottlob unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Lesen Sie jetzt