Feuerwehr rückte zum vermeintlichen Fahrzeugbrand auf der A 31 aus

Feuerwehr-Einsatz

Die Feuerwehr rückte am Montagnachmittag zur A 31 aus. Zwischen Dorsten-West und Kirchhellen sollte ein Auto brennen.

Dorsten

von Guido Bludau, Bianca Glöckner

, 25.01.2021, 16:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr wurde am Montagnachmittag zur A 31 gerufen.

Die Feuerwehr wurde am Montagnachmittag zur A 31 gerufen. © Guido Bludau

Insgesamt drei Feuerwehrwagen rückten gegen 15.40 Uhr aus. In Fahrtrichtung Bottrop sollte angeblich ein Fahrzeug brennen. Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten ein qualmendes Auto bemerkt.

Auto hatte einen Motorschaden

Als die Einsatzkräfte an Ort und Stelle eintrafen, stellte sich das Ganze als Missverständnis heraus. Das Auto hatte lediglich einen Motorschaden, die Fahrerin war wegen der Qualmentwicklung rechts herangefahren und ausgestiegen. Die Feuerwehr kontrollierte den Motorraum.

Der Qualm, den die anderen Verkehrsteilnehmer gesehen hatten, könnte dadurch entstanden sein, dass sich der Dieselpartikelfilter freigebrannt hatte, so die Vermutung der Feuerwehr. Die Frau konnte anschließend weiterfahren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt