Feuerwehr barg toten Hund aus dem Wesel-Datteln-Kanal

Von Passanten entdeckt

Die Feuerwehr hat am Freitagabend einen toten Hund aus dem Wesel-Datteln-Kanal geborgen. Das Tier war offenbar schon länger tot. Gibt es einen Zusammenhang mit einem Fall im Juli?

Dorsten

, 13.11.2020, 23:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
toter Hund im Kanal

Die Feuerwehrleute bargen den toten Hund aus dem Wesel-Datteln-Kanal. © Guido Bludau

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Dorsten von der Polizei zum Wesel-Datteln-Kanal im Bereich der Buerer Straße geholt. Kurz vor der Stadtgrenze zu Marl hatten Spaziergänger trotz Dunkelheit und Regen entdeckt, dass ein Hund leblos im Wasser trieb.

Vor Ort stellte sich dann heraus, dass das Tier augenscheinlich schon länger tot war. Die Feuerwehrmänner bargen den toten Hund.

Gibt es eine Verbindung zu den toten Welpen von Juli?

Wie und warum das Tier im Wasser war, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Ein möglicher Chip konnte nicht ausgelesen werden.

Erst Mitte Juli dieses Jahres hatte die Feuerwehr im Bereich der Mercaden zwei tote Hundewelpen aus dem Wesel-Datteln-Kanal gezogen. Ob es einen Zusammenhang zwischen Vorfällen gibt, ist bislang unklar.

Lesen Sie jetzt