Brand

Feuer in Mehrfamilienhaus in Dorsten-Holsterhausen

In einem Wohn- und Geschäftshaus an der Borkener Straße in Dorsten-Holsterhausen hat es am Samstagvormittag gebrannt. Bewohner mussten über Leitern gerettet werden.
In einem Mehrfamilienhaus an der Borkener Straße in Dorsten-Holsterhausen hat es am Samstagvormittag gebrannt. Bewohner mussten teilweise über Leitern gerettet werden. © Guido Bludau

In einem Mehrfamilienhaus an der Borkener Straße ist am Samstagvormittag ein Feuer ausgebrochen. In einem Kellerraum waren Einrichtungsgegenstände in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Aber die vielen betroffenen Personen machten die Lage für die Rettungskräfte zunächst schwer zu überschauen.

Als die Feuerwehr eintraf, hatten sich bereits mehrere Bewohner an der Vorderseite des Brandhauses auf einem Vordach vor dem beißenden Rauch in Sicherheit gebracht. An der Rückseite des Gebäudes befanden sich ebenfalls Personen, genauso im stark verrauchten Treppenhaus und in einigen Wohnungen.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Die Borkener Straße war für die Dauer des Einsatzes gesperrt.
Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Die Borkener Straße war für die Dauer des Einsatzes gesperrt. © Guido Bludau © Guido Bludau

Die Personen auf dem Vordach wurden über Leitern gerettet. Eine Person musste von einem Einsatztrupp durch das stark verrauchte Treppenhaus gerettet werden. Sie trug dabei eine sogenannte Brandfluchthaube zum Schutz vor dem Rauch. Zunächst war unklar, ob sich noch weitere Personen in den Wohnungen befinden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Feuerwehr bei der Suche einige Wohnungen gewaltsam öffnen.

Nachdem alle Personen in Sicherheit waren, löschte die Feuerwehr den Brand im Keller. Betroffen waren insgesamt elf Personen, die vor Ort von einem Notarzt und Rettungssanitätern betreut wurden. Ins Krankenhaus musste niemand.

Ermittlungen zur Brandursache dauern an

Es folgten umfangreiche Belüftungsmaßnahmen mit zwei Hochleistungslüftern sowie abschließende Kontrollen mit einer Wärmebildkamera. Danach übergab die Feuerwehr den Einsatzort an die Polizei zur Ermittlung der Brandursache. Die Ermittlungen dauern an.

Die Borkener Straße war im Bereich der Ortsdurchfahrt Holsterhausen für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Im Einsatz befanden sich neben der hauptamtlichen Wache die Löschzüge Hervest I und Wulfen. Weil so viele Personen betroffen waren, gab es Unterstützung aus der Nachbarschaft: Auch ein Rettungswagen der Feuerwehr Marl war am Einsatzort sowie weitere Rettungswagen der Johanniter aus Schermbeck.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.