Falsche Polizisten gefasst: Unter den sieben Tatverdächtigen war doch kein Dorstener

Falsche Polizisten

200.000 Euro haben falsche Polizisten alten Menschen aus der Tasche gezogen. Die Polizei ging zunächst davon aus, dass Bandenmitglieder in Dorsten zu Hause sein könnten.

Dorsten

, 15.08.2019, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Falsche Polizisten gefasst: Unter den sieben Tatverdächtigen war doch kein Dorstener

Die Polizei fahndet weiter nach einem Betrüger. © dpa

Zwischen dem 25. Juni und dem 11. Juli kam es in fünf Fällen in Essen und Mülheim an der Ruhr zu vollendetem Betrug durch falsche Polizeibeamte. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei Essen hervor. Bei den sieben Tatverdächtigen, so die Annahme der Polizei, könnten womöglich Dorstener dabei sein. Dieser Verdacht hat sich aber nicht erhärtet.

Auf Anfrage sagte die Polizeibehörde Essen am Donnerstag, dass drei Personen mittlerweile festgenommen worden seien. Eine Abholerin sitze in Untersuchungshaft. Nach zwei weiteren Abholern - das sind die Bandenmitglieder, die das Geld der Senioren an der Haustür einstreichen - fahndet die Polizei mit Lichtbildern. Einer dieser Männer kommt aber nicht aus Dorsten, sondern aus Oberhausen. Das hätten Zeugenhinweise ergeben. Nach einem weiteren wird noch gesucht.

Lesen Sie jetzt