Fahrzeug geht in Flammen auf - Wulfener Straße gesperrt

dzFahrzeugbrand

Wegen eines Fahrzeugbrands wurde die Wulfener Straße zwischen Lembeck und Wulfen am Sonntagnachmittag voll gesperrt. Das Auto war während der Fahrt in Flammen aufgegangen.

Dorsten

, 14.06.2020, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Fahrer des Wagens hatte laut ersten Erkenntnissen während der Fahrt gegen 14.30 Uhr am Sonntag plötzlich bemerkt, dass der Motor des Wagens ausging. Als er am Fahrbahnrand stoppte, schossen bereits die Flammen aus dem Motorraum.

Die Feuerwehr von der Hauptwache Dorsten sowie die ehrenamtlichen Kräfte vom Löschzug Lembeck rückten an und begaben sich im strömenden Regen an die Löscharbeiten. Dafür wurde die Wulfener Straße voll gesperrt. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt - das Auto wurde durch das Feuer zerstört.

Geländewagen war mit Gasanlage ausgerüstet

Der 58-jährige Fahrer aus Gelsenkirchen hatte den 2,6 Tonnen schweren Geländewagen der Marke Ford Expedition 2016 selbst importiert und selbst umgebaut sowie lackieren lassen. Der Geländewagen ist mit einer Gasanlage ausgerüstet. Ob dieser Umbau zu dem Brand geführt hat, müssen die Ermittlungen der Polizei ergeben.

Nachdem der Fahrer den Brand bemerkt hatte, erlebte er noch einige bange Minuten, als er die Feuerwehr alarmieren wollte. Denn er habe im Außenbereich zunächst kein Handynetz gehabt, sagte der 58-Jährige auf Anfrage.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt