Erwachsene Sammler auf der Pirsch

1. Modellspielzeugmarkt

Beim Anblick von Modelleisenbahnen in allen Farben und Größen, Spielzeugautos wahlweise aus Blech oder Plastik oder vollständigen Lego-Sets kam bei so manchem schon längst erwachsenen Besucher des Modellspielzeugmarktes das Kind wieder zum Vorschein.

Dorsten

, 06.08.2017, 17:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Willi Breidenbach baute am Sonntag zum ersten Mal seinen Markt für Modellspielzeug in der Kaue von Fürst Leopold auf. Früher habe er selbst leidenschaftlich gesammelt: „Aber damit habe ich aufgehört, als ich gemerkt habe, dass die meisten meiner Schätzchen nur unbeachtet in der Vitrine stehen.“ Stattdessen organisiert er seit 25 Jahren seine eigenen Märkte in West- und Norddeutschland. Knapp 40 Aussteller konnte er für den ersten Modellspielzeugmarkt in Dorsten gewinnen, trotz des Risikos, dass bei gutem Wetter nur wenige Sammler den Weg zur Zeche finden. „Im Sommer kaufen die Leute generell nicht viel Modellspielzeug. Das ist was für die kalte Jahreszeit“, erklärte er. Leider, so muss man aus Breidenbachs Sicht schon fast sagen, schien am Sonntag tatsächlich die Sonne. Dennoch schauten mehrere hundert Sammler in der Kaue vorbei – unter ihnen viele Dorstener, die den Heimvorteil zu nutzen wussten.

Besonders lohnend war der Besuch für Eisenbahn-Freunde, denn auf fast jedem Verkaufstisch wucherte künstliches Grün, prangten hübsche Bahnhofshäuser und verliefen Schienen für Waggons verschiedenster Größe. Für den Dorstener Martin Spiekermann ein kleines Paradies. Er hat seine Modelleisenbahn schon von seinem Vater übernommen und stellt seit einigen Jahren eine Landschaft zum Thema deutsch-französische Freundschaft zusammen. „Es gibt immer was zu verbessern“, schmunzelte er, während er seine bisherigen Einkäufe betrachtete – neue Schienen und einen zusätzlichen Waggon für seine Märklin-Zugmaschine.

Lego-Freunde kamen auch

Aber auch Sammler von Lego, Blechspielzeugen oder Militär-Modellen kamen auf ihre Kosten. Christiane Binz beispielsweise war begeistert von den vielen Lego-Einzelteilen, die sie am hintersten Stand entdeckt hatte: „So habe ich das noch nie gesehen.“ Sie sammle zusammen mit ihrem Vater: „Die Leidenschaft ist irgendwie in der Familie hängen geblieben“, sagte sie. „Auch meine Kinder spielen wieder mit Lego.“ Dass Kinder sich für Modellspielzeuge interessieren, sei eher die Ausnahme, berichteten einige Händler. Der neunjährige Louis war am Sonntag einer der jüngsten Besucher auf dem Spielzeugmarkt und bastelt mit seinem Opa an der Eisenbahn. „Wir haben für unsere Eisenbahn ein eigenes Zimmer“, erzählte Louis. „Löten kann ich übrigens auch schon.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt