Erneute „Nudel-Attacke“ auf Sparkassen-Filiale in Dorsten

Sachbeschädigung

Erneut ist eine Filiale der Sparkasse Vest in Dorsten mit Nudeln und Soße verunreinigt worden. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen in Gewahrsam genommen.

Dorsten

, 06.08.2020, 08:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Vorraum einer Sparkassenfiliale in Dorsten nach der "Nudel-Attacke".

Der Vorraum einer Sparkassenfiliale in Dorsten nach der "Nudel-Attacke". © Guido Bludau

Am Mittwoch gegen 22.30 Uhr ist eine Filiale der Sparkasse Vest in Dorsten massiv verunreinigt worden. Es ist der dritte Fall von Sachbeschädigung binnen weniger Tage, zum zweiten Mal ist die Filiale an der Freiheitsstraße in Holsterhausen betroffen gewesen.

Nudeln und Soße aus einer großen Dose waren über den Fliesenboden verteilt worden. Auch Fäkalien waren nach Augenzeugenberichten im Foyer des Beratungscenters zu sehen.

Kunden konnten am Morgen die Geldautomaten nutzen, wenn sie denn wollten. Eine Reinigungsfirma sollte die Hinterlassenschaften zeitnah beseitigen, Mitarbeiter der Sparkasse durften das aus versicherungstechnischen Gründen nicht.

Vor drei Tagen war der Vorraum der Sparkassen-Hauptstelle an der Julius-Ambrunn-Straße auf ähnliche Weise verwüstet worden. In Holsterhausen waren Mülltonnen im Vorraum ausgeleert und die SB-Technik mit Blumenerde und einer klebrigen Flüssigkeit außer Betrieb gesetzt worden.

Polizeisprecher Andreas Lesch bestätigte am Donnerstagmorgen, dass ein Tatverdächtiger am Mittwochabend in Gewahrsam genommen wurde. Es handelt sich um einen 34-Jährigen ohne festen Wohnsitz.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt