Die vier Jugendlichen (v.l) Anna-Lisa Griese, Lina Klapheck, Carl Seibert und Lea Wittberg haben die Idee für den Escape Room in der ST.–Agatha–Kirche gehabt. © Lisa Wissing
Escape Room

Ein Entkommen aus der Kirche: Escape Room in der St.–Agatha–Kirche

Die Jugend der Pfarrei St. Agatha hat sich für das Kirchweihfest etwas Besonderes ausgedacht. Damit sollen aber nicht nur Jugendliche, sondern die ganze Familie angesprochen werden.

Das Kirchweihfest steht bevor. Dafür hat die Jugend der Pfarrei St. Agatha in der ehemaligen Sakristei einen Escape Room entworfen. Zusammen mit Stefan Biesterfeldt und Marco Grote-Westrick haben sie das Konzept und die Geschichte erarbeitet.

Die Geschichte sei komplett selbst ausgedacht, betont Carl Seibert. Der Start des Escape Rooms ist mit einem Leichenumriss auf dem Boden vor der Sakristei gekennzeichnet. „Hier gibt es eine Einführung für die Teilnehmenden“, erklärt Anna-Lisa Griese. Sie werden dann als Hauptkommissare im Raum agieren.

Blutrote Pfeile auf dem Boden markieren den Weg in den Raum, aus dem die Gruppe entkommen muss. Die gesamte Dekoration stammt aus der Kirche selbst oder aus privatem Fundus. „Es gibt hier sogar Materialien, die aus dem 18. Jahrhundert stammen“, sagt Carl Seibert.

Eine Dreiviertelstunde zum Entkommen

Darunter auch Bilder von ehemaligen Pfarrern. Neben den Bildern stehen – ebenfalls in blutrot – Sätze wie „Wer ist der Mörder“ oder „Wanna play a game“. Blitzlichter und mysteriöse Musik sollen zusätzlich für eine gruselige Stimmung sorgen. „Die Spinnenweben sind übrigens auch echt“, erwähnt Anna-Lisa Griese lachend.

Insgesamt 45 Minuten haben die Teilnehmenden Zeit, alle Rätsel zu lösen. „Falls eine Gruppe nicht weiter weiß, geben wir Tipps. Wir schauen von einem Bildschirm aus zu“, erklärt Lea Wittenberg. Zwischen den Durchläufen wird mithilfe von Ventilatoren gelüftet.

Es sind noch Termine frei

Der Escape Room kann ab diesem Samstag (3. Juli) unter der E-Mail Adresse escaperoom.agatha@gmail.com gebucht werden. Die Gruppen sollten aus maximal sechs Personen bestehen und Kinder mindestens neun Jahre alt sein. Der Eintritt ist kostenlos. „Wir haben auch noch Zeitfenster frei“, sagt Carl Seibert.

  • An diesem Samstag (3. Juli) ist der Raum von 12 Uhr bis 22 Uhr geöffnet.
  • Am Kirchweihtag (4. Juli) von 12.30 Uhr bis 22.30 Uhr.
  • Für die künftigen Samstage werden Termine von 12.50 Uhr bis 21.10 Uhr vergeben.

Entkommen auch nach Kirchweihfest möglich

Doch nicht nur an diesem Wochenende können Interessierte einen Termin buchen: Bis zu den Herbstferien möchte die Jugend der Pfarrei St.–Agatha das Rätselerlebnis anbieten. „Das machen wir dann aber nur samstags“, sagt Carl Seibert.

Um alles Corona-konform zu halten, gibt es eine Maskenpflicht. Für die Kontaktnachverfolgung müssen Interessierte ihren Daten bei der Buchung per Mail angeben.

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.