Dorstens Haushalt ist im Plus - Für diese Dinge ist plötzlich auch noch Geld da

Haushaltsverabschiedung

Der Stadtrat in Dorsten hat den Haushalt für 2020 und 2021 verabschiedet. Weil aus einem millionenschweren Minus in den letzten Wochen ein Plus wurde, ist plötzlich wieder Geld da.

Dorsten

, 30.11.2019, 18:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dorstens Haushalt ist im Plus - Für diese Dinge ist plötzlich auch noch Geld da

Dorsten muss weiter sparen, aber dank eines warmen Geldregens ist der Etat für 2020 und 2021 im Plus. © picture alliance / dpa

Mehr als fünf Millionen Euro betrug das Finanzloch vor wenigen Wochen noch, inzwischen ist der städtische Etat wieder deutlich im Plus. Weniger Ausgaben bei der Heimerziehung von Kindern und Jugendlichen zum Beispiel, eine geringere Kreisumlage, mehr Geld aus der Gemeindefinanzierung - dieser Geldregen hat Politik und Verwaltung in Dorsten wohl vor noch härteren Sparmaßnahmen bewahrt.

Personaletat wird aufgestockt

Mehr noch: CDU, SPD, Grüne und FDP nutzten in einem gemeinsamen Antrag die Gelegenheit, noch etwas Geld zu verteilen. So wird der Personaletat im Haushalt 2020 um 150.000 Euro aufgestockt – „aber nicht, um zusätzliche Stellen zu schaffen“, betonte CDU-Fraktionsvorsitzender Bernd Schwane, „sondern um die Wiederbesetzungssperre zu lockern, falls dies in einzelnen Bereichen nötig sein sollte.“

SPD-Sprecher Friedhelm Fragemann würdigte, dass mit der Aufstockung des Schulmöbelbudgets um 50.000 Euro einer „alten Forderung“ der Sozialdemokraten Rechnung getragen werde. Gleichzeitig soll die Stadtverwaltung im nächsten Jahr ein Schulmöbelkonzept erstellen. Zuletzt war das ganze Dilemma an der Gesamtschule Wulfen deutlich geworden (wir berichteten).

Überschuss von mehr als 300.000 Euro

Dem Planungs- und Umweltamt werden im Haushalt 2020 einmalig weitere 75.000 Euro „für externe Planungsvergaben“ zur Verfügung gestellt. Und für betriebliches Gesundheitsmanagement im Rathaus, das hatte einst die FDP gefordert, gibt es nicht nur 1,5 Stellen, sondern 20.000 Euro mehr für Sachkosten.

Mit dem Beschluss über die Doppelhaushalt ist auch die „Feuerwehr-Rente“ fix. Ab 2020 werden jährlich 50.000 Euro als Anerkennungsprämie für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zurückgelegt.

Jetzt lesen

Der Haushalt für 2020 weist aktuell einen Überschuss von 330.000 Euro, für 2021 von 226.000 Euro aus. Wegen der Kommunalwahl im nächsten September hatte sich der Rat für einen Doppelhaushalt ausgesprochen

Lesen Sie jetzt