Jana Zobel ist Kandidatin bei „Princess Charming“, der laut RTL weltweit ersten lesbischen Datingshow. © Bastian Becker
Datingshow

Dorstenerin zählt zu Kandidatinnen bei erster lesbischer TV-Datingshow

Jana Zodel aus Dorsten hat eine Wette verloren und ist so im Fernsehen gelandet. Die lesbische Datingshow „Princess Charming“ sieht die Teilnehmerin als wichtiges Zeichen für junge Mädchen.

Manchmal muss man vorsichtig sein, um was man wettet. Ansonsten könnte es passieren, dass man sich plötzlich gemeinsam mit 20 anderen Frauen in einer TV-Show auf Kreta wiederfindet.

So ging es tatsächlich der 26-jährigen Jana Zodel aus Dorsten. „Ich habe zu Freunden gesagt: Wenn es eine Datingshow von Frauen für Frauen gibt und ich Single bin, bewerbe ich mich.“ Nach dem „Bachelor“ (Mann sucht Frau), der „Bachelorette“ (Frau sucht Mann) und zwei Staffeln „Prince Charming“ (Mann sucht Mann) startet nun auf TVNOW, dem Streamingdienst von RTL, die erste Staffel von „Princess Charming“. Laut RTL ist das Format, bei dem sich 20 Frauen um die Liebe der Princess Irina Schlauch bemühen, gar die erste lesbische Datingshow weltweit. Jana Zodel ist eine der 20 Kandidatinnen.

Wettschulden muss man einlösen, deshalb schickte die Dorstenerin ihre Bewerbung ein. Nach vorhergehenden Castings war dann klar: Sie zählte zu den Auserwählten. „Ich habe lange überlegt, ob ich das machen soll“, erinnert sich Jana Zodel. Schließlich seien Öffentlichkeit und der daraus resultierende Druck nicht zu unterschätzen. Dabei habe sie sich mit den engsten Vertrauten abgesprochen. Alle hätten ihr zur Teilnahme geraten.

Teilnehmer lernen sich erst in der Sendung kennen

„Mein Lebensmotto ist: No risk, no fun. Das war der krasseste Sprung ins kälteste Wasser, den ich je gemacht habe“, verdeutlicht die 26-Jährige. Sowohl die anderen Kandidatinnen als auch die Princess selbst habe sie erst zu Beginn der Show kennengelernt. „Das war das Aufregendste, was ich in meinem Leben bislang gemacht habe“, meint die Bürokauffrau, die bei RW Dorsten Fußball spielt. Der Alltag mit 20 Frauen in einer Villa fernab der Außenwelt bringe eine emotionale Belastung mit sich, die man im Leben nicht üben kann.

„Man ist komplett auf sich alleine gestellt und muss auf seine Gefühle und sein Herz hören. 24 Stunden fühlen sich an wie eine Woche“, beschreibt Jana Zodel. Sie habe sich bewusst „Prince Charming“ nicht angeschaut, weil sie unbelastet an die Sache herangehen wollte.

Auf Kreta war Jana Zobel (Mitte) jeden Tag mit den anderen Kandidatinnen zusammen.
Auf Kreta war Jana Zobel (Mitte) jeden Tag mit den anderen Kandidatinnen zusammen. © TVNOW © TVNOW

Homosexualität wird nicht von jedem akzeptiert

In ihrem Kandidatenporträt bei RTL wird sie mit den Worten „Es ist egal, was oder wen man liebt! Deutschland muss weg von dem Klischee“ zitiert. Deutschland sei zwar ein sehr modernes Land, trotzdem spiele es noch eine Rolle, welche Sexualität man habe. Jana Zodel erzählt, dass sie unter sehr toleranten Bedingungen aufgewachsen sei. Aber wie viele andere lesbische Frauen habe sie auch Menschen erlebt, die negativ reagierten, wenn sie über ihre sexuelle Orientierung spreche. „Es gibt Leute, die immer noch sagen: Das geht nicht, das ist falsch“, sagt sie. Von Männern habe sie teilweise Sprüche gehört, dass sie nur Frauen liebe, weil sie noch keinen richtigen Mann gefunden habe.

Wichtige Orientierung für Jugendliche

Der Alltag sei vor allem für jüngere Mädchen, die sich bei der Frage nach ihrer sexuellen Orientierung noch nicht sicher seien, nicht immer einfach. Dabei kann aus Jana Zodels Sicht vielleicht auch eine Show wie „Princess Charming“ weiterhelfen. „Ich glaube nicht, dass das die Welt verändern wird, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Hier sehen junge Menschen, dass auch Frauen mit ganz normalem Aussehen mit dabei sind. Als ich 15, 16 war, hätte ich mir so eine Sendung gewünscht“, meint die 26-Jährige. Sie habe nach der Ankündigung ihrer Teilnahme auf Instagram bereits positive Nachrichten von Mädchen erhalten, die sich über ihre Teilnahme freuen und sich selbst gerade mit ihrer Sexualität beschäftigen.

Allgemein hatte Jana Zodel mit der Menge positiver Nachrichten nicht gerechnet. Viele Freunde und Bekannte haben von ihrer Teilnahme erst aus den Medien erfahren. „Alle unterstützen mich und finden das cool“, freut sie sich über das Feedback. Aber keinem hat sie bislang verraten, wie weit sie in der Show gekommen ist. Das Geheimnis wird erst in den nächsten Wochen gelüftet.

Über den Autor
Volontär
Berichtet gerne von Menschen, die etwas zu erzählen haben und über Entwicklungen, über die viele Menschen sprechen.
Zur Autorenseite
Bastian Becker

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.