Die medizinischen Kinder-Masken der Stiftung „Kids Alarm Stiftung Kindeswohl“ wurden exklusiv für die Stiftung entwickelt und sind CE-zertifiziert. © privat
Coronavirus

Dorstenerin gründet Stiftung für Kinder und gibt Tausende Masken an Grundschulen

Monika Hönscher-Sickert wünscht sich unbeschwerte und gesunde Kinder: Helfen soll dabei ihre neue Stiftung. Dorstens Grundschulen können bald kostenlos medizinische Kinder-Masken ordern.

Die Zeit im ersten Lockdown hat Monika Hönscher-Sickert genutzt, um gemeinsam mit ihrer Enkelin eine Corona-Aufklärungsbroschüre für Kinder zu schreiben. 10.000 Exemplare ließ sie im Sommer drucken, viele davon kamen auch an Dorstener Schulen zum Einsatz.

Nach der Arbeit an der Broschüre wollte sich Monika Hönscher-Sickert unbedingt weiter für Kinder engagieren. „Kinder haben durch die Schulschließungen enorm gelitten“, sagt die Lembeckerin. „Ich möchte helfen, sie wieder psychisch und physisch aufzubauen, indem ich verschiedene Projekte anbiete aus den Bereichen gesunde Ernährung, Hygiene-Erziehung sowie Bewegung und Entspannung.“

Schaum zum Händewaschen wechselt die Farbe

Finanziert werden sollen die Projekte über eine neue Stiftung namens „Kids Alarm Stiftung Kindeswohl“, die sich in der Gründung befindet. Die Website www.kidsalarm.org ist seit einigen Tagen online. Dort werden unter anderem exklusiv für die Stiftung entwickelte Produkte verkauft.

Monika Hönscher-Sickert aus Lembeck und ihre Enkelin Siva (7) haben während des Lockdowns im Frühjahr gemeinsam eine Corona-Aufklärungsbroschüre für Kinder gestaltet, die nun auch anderen Kindern zur Verfügung gestellt werden soll. © privat © privat

Es gibt etwa einen Schaum für Kinder, der beim Händewaschen die Farbe wechselt. Den Schaum hat Monika Hönscher-Sickert selbst entwickelt. Die Rentnerin hat sich während ihres Berufslebens viel mit dem Thema Hautgesundheit beschäftigt. Im Online-Shop der Stiftung gibt es auch CE-zertifizierte medizinische Masken für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren.

„Der Erlös, den wir durch Verkäufe an Endkunden, Apotheken und andere Handelspartner erzielen, fließt zu 100 Prozent wieder in die Stiftung und kommt so wieder den Kindern zugute“, sagt Monika Hönscher-Sickert.

Mit der teilweisen Rückkehr zum Präsenzunterricht an NRW-Schulen ab Montag (22.2.) wird auch die Maskenpflicht an Schulen verschärft. Überall im Schulgebäude muss nun eine medizinische Maske getragen werden. Kinder bis einschließlich Klasse 8 können auch eine Alltagsmaske tragen, sollte die medizinische wegen der Größe nicht passen.

Medizinische Kinder-Masken für Grundschulen

Den Grundschulen in Dorsten möchte Monika Hönscher-Sickert kostenlos medizinische Kinder-Masken ihrer Stiftung zur Verfügung stellen. Nach dem 1. März könnten die Schulen die Masken bei der Stiftung abrufen, zum Beispiel per E-Mail an info@kidsalarm.org. „Es werden dann pro Grundschule ca. 200 bis 250 Pakete mit je fünf Masken zur Verfügung gestellt.“

In Reken, wo ihre Enkelin zur Schule geht, hat Monika Hönscher-Sickert auch schon geholfen. Sie ließ auf eigene Kosten die OGS-Bereiche der Rekener Grundschulen mit Luftreinigungsgeräten ausstatten.

Über den Autor
Redakteur
Einst aus Sachsen nach Westfalen rübergemacht. Dort in Münster und Bielefeld studiert und nebenbei als Sport- und Gerichtsreporter gearbeitet. Jetzt im Ruhrpott gelandet. Seit 2016 bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Robert Wojtasik

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.