Sechs Sirenen, hier ein Archivfoto, löste am Dienstagmorgen einen Alarmton aus. © Privat
Warnung

Dorstener schreckten auf: Darum heulten sechs Sirenen

Sirenenalarm schreckte am Dienstagmorgen die Dorstener Bürgerinnen und Bürger an mehreren Stellen im Stadtgebiet auf. Das ist die Erklärung für die Warnung.

Kurz vor 8 Uhr waren am Dienstagmorgen im Dorstener Stadtgebiet Warnsirenen zu hören. Gleich sechs Sirenen im Dorstener Stadtgebiet hatten laut Stadt Dorsten einen Heulton ausgelöst.

Diese Sirenen wurden ausgelöst

Ausgelöst wurden die Sirenen an folgenden Stellen: Amtsgericht, Alter Postweg 36; Albert-Schweitzer-Schule, Glück-Auf-Straße 267; Hervester Trafostation; Holbeinweg in Deuten; Altenheim St. Anna, Kirchhellener Allee 111; Feldmarker Wohnhaus, Barbarastraße 61; Kindergarten, Marler Straße 50.

Hierbei handelte es sich um einen auf- und abschwellende Warnton. Durch die charakteristischen an- oder abschwellenden Heultöne weisen Sirenen eigentlich auf eine Gefahr hin. Die Bürgerinnen und Bürger können sich anschließend über weitere Quellen, wie Rundfunk, Warn-Apps oder andere Medien, genauer über die Art der Gefahr und Verhaltensempfehlungen informieren. Viele Anwohner in Dorsten waren dementsprechend verunsichert.

Es war ein Fehlalarm

Auf Nachfrage bei der örtlichen Feuerwehr handelt es sich aber mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Fehlalarm. Eine technische Erklärung für diesen Fehlalarm gibt es noch nicht, heißt es indes von der Stadt. Gegen 8.30 Uhr heulten die Sirenen dann erneut. Dieses Mal mit einem langen Dauerton. Dies bedeutete: Entwarnung. Auch die Warn-App NINA wird eine Informationen über den Fehlalarm veröffentlichen.

Auch in Feldhausen und in Kirchhellen-Mitte waren die Sirenen zu hören, informierte die Feuerwehr Bottrop später. Einsatzkräfte überprüften vorsichtshalber auch dort die Sirenen.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als „Blaulicht-Reporter“ bin ich Tag und Nacht unterwegs, um über Einsätze von Polizei und Feuerwehr seriös in Wort und (bewegten) Bildern zu informieren. Dem Stadtteil Wulfen gehört darüber hinaus meine besondere Leidenschaft. Hier bin ich verwurzelt und in verschiedenen Vereinen aktiv. Davon profitiert natürlich auch meine journalistische Arbeit.
Zur Autorenseite
Guido Bludau

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.