Dorstener Bücherei hadert mit neuer Technik

dzBücherei Dorsten

Das Selbstverbuchungssystem in der Dorstener Bücherei kommt bei vielen Kunden gut an. Doch mit der neuen Technik gibt es auch Probleme. Eine Neuheit wurde jetzt wieder abgebaut.

Dorsten

, 12.03.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ausweis einscannen, Bücher unter den Automaten legen, Quittung ausdrucken - fertig. Vor fast neun Monaten hat die Dorstener Stadtbibliothek ihr System auf Selbstverbuchung umgestellt. Eine enorme Veränderung vor allem für die Mitarbeiter, aber natürlich auch für die Besucher. „Die neue Selbstverbuchung wurde von den Besucherinnen und Besuchern der Stadtbibliothek besser angenommen, als von uns erwartet“, vermeldet die Einrichtung.

Doch Technik ist auch fehleranfällig, muss gewartet und betreut werden. Das merken auch die Besucher der Bücherei. Eine besondere technische Raffinesse sollte das „intelligente Regal“ werden. Dorthinein sollten Kunden die Bücher stellen können, die sie zurückgeben wollten. Das Regal sollte diese dann automatisch erkennen und als abgegeben verbuchen können.

Jetzt lesen

Jedoch gab es damit von Beginn an Probleme, wie Stadtsprecher Ludger Böhne erklärt: „Das intelligente Regal hat leider von Anfang an nicht wie gewünscht funktioniert und wird so auch nicht wieder in Betrieb gehen.“ In der vergangenen Woche sei das Regal umgearbeitet worden und diene jetzt nur noch als Medienablage. Die Rückgabe laufe nun über zwei Geräte, an denen man auch Bücher ausleihen könne. Die Lieferfirma habe das System jedoch zurückgenommen, sodass der Bücherei dadurch keine Kosten entstünden.

Probleme gibt es aktuell auch an den Selbstverbucher-Stationen. Dort können seit zwei Wochen keine offenen Gebühren mehr bezahlt werden. „Es gibt aktuell vonseiten des Herstellers noch keine Erklärung“, heißt es von Ludger Böhne. An einer Lösung werde gearbeitet. Größere Probleme bereitet offenbar der Drucker für die Rückgabequittungen. Dort plane die Herstellerfirma einen Austausch der Geräte.

Bücher verstopfen öfter die Eingabe

Ein besonderer Service für die Kunden der Stadtbibliothek Dorsten ist der Rückgabeautomat im Außenbereich. An diesem können Medien auch zurückgegeben werden, wenn die Bücherei geschlossen hat. Nach Angaben der Bücherei wird der Automat gut genutzt. Jedoch ist auch dieser öfter „Außer Betrieb“. Laut Böhne liegt das daran, dass immer wieder Bücher die Eingabe „verstopfen“. „Während der Öffnungszeiten kann das Team der Stadtbibliothek unmittelbar darauf reagieren. Am Abend oder am Wochenende ist dies leider nicht möglich.“

Dennoch blickt das Team der Stadtbibliothek positiv auf die Umstellung: „Dass die neue Technik noch gelegentlich hakt, ist bei einer so großen Neuerung sicherlich nicht ungewöhnlich.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt