Aktionstag

„Dorsten zeigt Gärten“ geht am 20. Juni über die Bühne

Neun Gärten sind am Sonntag bei „Dorsten zeigt Gärten“ zu sehen. Besucherinnen und Besucher sind von 11 bis 17 Uhr an verschiedenen Stellen willkommen.
Auch der Garten am Hülskampsweg 14 ist dabei. © privat

„Die Vorbereitungszeit war kurz und ist in der guten Hoffnung geschehen, dass die Anpassungen der Bestimmungen der Coronaschutzverordnung nach sinkenden Inzidenzzahlen das Vorhaben möglich machen würden“, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.

Jetzt ist klar: Die optimistische Herangehensweise habe sich ausgezahlt. „Dorsten zeigt Gärten“, die Nachfolgeveranstaltung von „Mitte zeigt Gärten“ wird am Sonntag (20. Juni) in der Zeit von 11 bis 17 Uhr stattfinden.

Insgesamt nehmen in diesem Jahr neun Gärten teil, die sich in diesem Jahr über das gesamte Stadtgebiet verteilen. Die Entfernung zwischen den Gärten lädt geradezu zu einer Radtour ein und die Gärtnerinnen und Gärtner freuen sich, interessierte Gartenliebhaberinnen und Gartenliebhaber in ihren Gärten begrüßen zu können.

Aufgrund der noch geltenden Hygienemaßnahmen liegen in den Gärten jeweils Gästelisten aus, in die sich die Besucherinnen und Besucher aus Gründen der Nachverfolgbarkeit ein- und austragen müssen. Ein Negativtest oder Impfnachweis ist nicht notwendig, jedoch gilt in den Gärten Maskenpflicht.

Diese Gärten nehmen teil:

Goethestraße 10

Ulrike & Wolfgang Baldauf, Goethestraße 10, 46282 Dorsten. Der Hinterhofgarten ist ca. 150 qm groß. Er besteht im Zentrum aus einer Rasenfläche und ist von vielen Beeten umgeben. Dazu bietet er einen kleinen Teich mit Sumpfzonen und Tauchbecken für die Sauna und wird mit einem Bachlauf und einer Regenzisterne gespeist. Es ist kein Obst- und Gemüsegarten, dafür bietet er aber viel Nahrung für Vögel und Insekten. Bitte keine Hunde.

Garten an der Goethestraße 10. © Privat © Privat

Alleestraße Wendehammer

Gemeinschaftsgarten Alleestraße (Ende Wendehammer), Margret Weyer, Christine Trippe und Stadtteilbüro. Verschiedenste Gemüse- und Salatsorten gedeihen hier. Es hat sich eine kleine Gärtner/innengruppe gebildet, die sich regelmäßig vor Ort trifft. Zukünftig solle der Bereich mit saisonalen Angeboten zusätzlich belebt werden. Geplante Aktion: Infos zum urbanen Gärtnern und zum Gemeinschaftsgarten.

Stiller Weg 12

Ralf und Leonore Demmer, Stiller Weg 12, 46284 Dorsten. Liebevoll angelegter Privatgarten ist im rustikalen Landhausstil, mit einem naturnahen Schwimmteich und über 200 Stauden- und Gehölzpflanzungen in optisch abgegrenzten Gartenräumen, angelegt. Der gesamte Garten ist ca. 1300 qm groß und mit verschieden Sitzplätzen rund um das 100-jährige Fachwerkhäuschen ausgestattet. Barrierefrei, WC vorhanden, keine Hunde. Eintritt zwei Euro.

Siedlungsgarten Hervest

Hervester Siedlungsgarten, Heinrich-Wienke-Straße, 46284 Dorsten. Von A wie Apfel bis Z wie Zucchini wachsen und gedeihen Obst und Gemüse im „Interkulturellen Siedlungsgarten“ des Bergbauvereins. Ergänzt werden die Anbauflächen durch insektenfreundliche Blühstreifen. Die acht Gartenparzellen werden von den Gärtnerinnen nach eigenen Bedürfnissen und Interessen bewirtschaftet. Gegenüber der Hausnummer 35 führt zwischen den Garagen ein kurzer Weg geradeaus zum Garten.

An der Oelmühle

Frau Jansen, An der Oelmühle 21. Der Garten ist mit einer Grundfläche von ca. 1.500 Quadratmetern sehr weitläufig. Zu entdecken gibt es hier einen Naturteich, Obstbäume sowie ein Hochbeet. Ein schön angelegtes Staudenbeet und eine Kräuterspirale ergänzen das Angebot.

Kiosk-Cafe „Tante Guste“.

Frau Kleine-Vorholt, Lippramsdorfer Straße 250, 46286 Dorsten, der Gästegarten gehört zum Kiosk-Cafe „Tante Guste“. Direkt an der Hohen Mark. Der Garten umfasst ca. 1.200 qm mit einer alten Werkstatt (1830), die in Corona-freien Zeiten auch als Gastraum dient. Ansonsten ergeben sich durch verschiedene Bambussorten und Sträucher im Garten schöne Einzelbereiche. Angebote: selbstgebackene Kuchen, Kaffee und Süßes.

Jägerstraße 88

Kerstin Schnädelbach und Harald Netzlaff, Jägerstraße 88, 46286 Dorsten. Haus und Garten sind neu bezogen worden. In liebevoller Handarbeit wurden von den neuen Gartenbesitzern Kakteen und kleine Schmetterlinge gehäkelt. Aus dem selbst geernteten Obst wurde Marmelade hergestellt. Dies alles kann zum Aktionstag käuflich vor Ort erworben werden. Ebenfalls sind viele gekeimte Eicheln vorhanden, die an alle, die bei sich eine Eiche pflanzen möchten, verschenkt werden.

Hülskampsweg 14

Maria und Jürgen Milewski, Hülskampsweg 14, 46282 Dorsten. Ein relativ kleiner, aber dennoch vielseitiger Garten kann am Hülskampsweg 14 besichtigt werden. Besonders sehenswert ist der vor drei Jahren neu angelegte Vorgarten, der sich inzwischen zu einem Insektenparadies entwickelt hat. Fast das ganze Jahr hindurch blüht etwas. Auf der kleinen Fläche an der Südseite des Wohnhauses sind zahlreiche Arten an Stauden, Rosen und kleinen Sträuchern zu finden.

Lasthausener Weg 101

Kong & Schneyer, nördlich der Adresse Lasthausener Weg 101, 46286 Dorsten-Deuten. Bei dem „Garten“ handelt es sich um ein gepachtetes Stück Acker. Der Eigentümer gestattet und unterstützt die Idee, dort eine Streuobstwiese zu erstellen. Die Bäume und die Heckenpflanzen wurden im Februar 2019 gepflanzt (es handelt sich um traditionelle Obstbäume) und die Wiese wurde im Oktober 2019 mit Unterstützung durch den Kreis Recklinghausen gesät.

Wer Fragen zur Veranstaltung hat, melde sich gerne im Stadtteilbüro bei Henning Lagemann unter Tel. (02362) 2140542 oder per E-Mail an henning.lagemann@wirmachenmitte.de .

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.