Dorsten kompakt

Der Tag in Dorsten: Zeitungszusteller krankenhausreif geprügelt

Ein Zeitungszusteller wurde brutal überfallen, die Hochstadenbrücke mal wieder beschmiert. Ein vermisster Junge aus Gelsenkirchen könnte sich in Dorsten aufhalten.
Teamleiter Wolfgang Winter am Tatort
Nachtschichtleiter Wolfgang Winter zeigt den Ablageort in Barkenberg, wo der Zusteller überfallen wurde. © Guido Bludau

Die wichtigsten Themen des Tages – kurz und kompakt in der Übersicht und natürlich zum Nachlesen:

Was Sie heute in Dorsten wissen sollten:

Brutaler Überfall auf einen Zeitungszusteller: Zwei Täter schlugen den 83-Jährigen krankenhausreif. Sein Teamleiter ist erschüttert.

Wer erinnert sich noch? Vor exakt zehn Jahren rockte das Radio mit „WDR 2 für eine Stadt“ das Zechengelände. Mit von der Partie: Rea Garvey. Und der damalige Bürgermeister.

Die Gelsenkirchener Polizei bittet die Dorstener Bürger um Hilfe bei der Suche nach einem vermissten Jungen. Er hat offenbar Kontakte in den Kreis.

Gerade frisch gestrichen, aber schon wieder beschmiert. Die Hochstadenbrücke wurde mal wieder von vermeintlichen Künstlern heimgesucht. Die Stadt hat eine Belohnung für ihre Ergreifung ausgesetzt.

Eine wichtige Nachricht aus der Region

WG ist nicht nur was für junge Leute: In Erle hat die Caritas jetzt in direkter Nachbarschaft der Kirche eine Senioren-Wohngemeinschaft eröffnet. Noch sind Plätze frei.

Zum Schluss: das Wetter

Auf einen schwülen Donnerstag soll ein deutlich abgekühlter Freitag mit Temperaturen bis 22 Grad folgen. Samstag und Sonntag klettert das Thermometer allerdings wieder auf Schwimmbad- und Wochenendwetter.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.