Coronavirus

Diese Coronaregeln gelten ab sofort in Dorsten

Dorsten und der Kreis Recklinghausen haben die Stufe 1 der Corona-Schutzverordnung erreicht. Seit dem 11. Juni gelten deshalb neue Regeln. Es gibt noch mehr Erleichterungen.
Ab Mittwoch gelten in Dorsten und den anderen Städten des Kreises Recklinghausen die Corona-Regeln der Stufe 2. © picture alliance/dpa

Der Kreis Recklinghausen hat am Mittwoch (9. Juni) zum fünften Mal in Folge einen Inzidenzwert von unter 35 an einem Werktag erreicht. Damit treten automatisch zwei Tage später, also am Freitag (11.6.) und pünktlich zum Start der Fußball-EM, die Regelungen der Stufe 1 in der Corona-Schutzverordnung in Kraft.

Am Mittwochmorgen vermeldeten das Robert Koch-Institut und das Landeszentrum Gesundheit eine 7-Tage-Inzidenz von 24,3 für den Kreis Recklinghausen (-1,1). Der Kreis RE nannte am Morgen einen Wert von 24,4 und für Dorsten 21,4.

Seit Freitag (11.6.) gelten u.a. folgende Regeln in Dorsten:

  • Einzelhandel: Für den Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, sind weder Terminbuchungen (Click & Meet) noch Tests nötig. Für mehr als 800 Quadratmeter große Geschäfte fällt die Sonderregel (ein Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche) weg.
  • Gastronomie: Für die Innengastronomie sind keine Tests erforderlich, sofern auch die landesweite Inzidenz bei höchstens 35 liegt. Am Mittwoch (9.6.) lag die landesweite Inzidenz bei 23,2.
  • Kontaktbeschränkungen: Für Geimpfte und Genesene gelten keine Kontaktbeschränkungen. Für alle anderen gilt: Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus fünf Haushalten. Außerdem sind Treffen mit bis zu 100 Menschen aus beliebig vielen Haushalten erlaubt, wenn sie nachweislich negativ getestet sind. Zusätzlich dürfen an allen Treffen beliebig viele Genesene und Geimpfte aus beliebig vielen Haushalten teilnehmen..
  • Private Veranstaltungen (und Partys): Sie sind außen mit bis zu 100 und innen mit bis zu 50 getesteten Gästen und beliebig vielen genesenen und geimpften möglich. Abstand zu halten, ist nicht erforderlich.
  • Große Festveranstaltungen: Ab 1. September sind Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. mit bis zu 1.000 Besuchern mit genehmigtem Konzept möglich – Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt. Liegt auch die landesweite Inzidenz bei höchstens 35, entfällt die Höchstgrenze bei der Personenzahl.
  • Kultur: Veranstaltungen sind außen und innen möglich. Bis zu 1.000 getestete Besucher und beliebig viele genesene und geimpfte dürften zum Beispiel in Kinos. Ab 1. September sind außerdem Musikfestivals mit bis zu 1.000 getesteten Zuschauern und beliebig vielen genesenen und Geimpften möglich, sofern ein genehmigtes Konzept vorliegt.
  • Sport: Kontaktsport ist außen und innen mit bis zu 100 Getesteten und beliebig vielen Genesenen oder Geimpften möglich. Für Sportveranstaltungen gilt: Im Außenbereich sind sie mit mehr als 1.000 Zuschauern erlaubt – Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt. Im Innenbereich dürfen es bis zu 1.000 getestete Zuschauer und beliebig viele genesene und geimpfte sein; liegt auch die landesweite Inzidenz bei höchstens 35, entfällt die Testpflicht. In beiden Fällen darf die Kapazität maximal zu einem Drittel ausgelastet sein, außerdem sind ein Sitzplan und eine Sitzordnung nach Schachtbrettmuster nötig.
  • Freizeit: Freibad-Besuche sind prinzipiell ohne Tests möglich, im Atlantis gilt allerdings vorläufig weiter die Pflicht, einen negativen Corona-Test vorzuweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Schließlich kann dort seit vergangenen Sonntag auch der Spaßbad-Bereich (indoor) genutzt werden.

Ob nun auch die Maskenpflicht in der Fußgängerzone der Altstadt aufgehoben wird, ist zunächst unklar. Der Landrat und die Bürgermeister der zehn Kreisstädte waren sich in der vergangenen Woche einig, dass die Maskenpflicht in Innenstädten trotz sinkender Inzidenzen vorerst beibehalten wird. Jetzt werden sie wohl über einen möglichen Verzicht von Masken erneut beraten.

Seit dem 28. Mai gilt in Nordrhein-Westfalen eine neue Coronaschutzverordnung. Diese sieht drei Inzidenz-Stufen vor: Stufe 1 bei einer Inzidenz unter 35, Stufe 2 bei 35,1 bis 50 und Stufe 3 bei 50,1 bis 100. Bei Inzidenzen über 100 kreisweit greift die Bundesnotbremse.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.