Die Berufs-Action-Messe geht 2018 weiter

Nach der Premiere 2017

Als großen Erfolg werten der Verein myjob-Dorsten und zahlreiche Aussteller die erste Berufs-Action-Messe (BAM). Rund 1000 Jugendliche haben sich nach Schätzungen der Veranstalter am 24. Juni in der VHS und der Stadtbibliothek über Praktika und Ausbildung informiert. Mit-Organisatorin Ulla Busch bestätigte jetzt: „Ja, es geht im nächsten Jahr weiter.“

DORSTEN

, 19.07.2017, 14:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Berufs-Action-Messe geht 2018 weiter

Bei der BAM 2017 konnten die Besucher ihre Fragen an viele Experten richten.

Bei einem Treffen am 7. September sollen die Weichen für die zweite Messe gestellt werden. Nicht nur Verbesserungsvorschläge stehen dann zur Diskussion, sondern auch über den Termin wird nachgedacht. Einige Aussteller haben vorgeschlagen, die Messe deutlich früher im Jahr auszurichten, weil im Juni vereinzelt noch nach Ausbildungsplätzen in diesem Jahr gefragt wurde. Die Zielgruppe soll auf Achtklässler ausgeweitet, die Dauer der BAM dagegen möglicherweise von sechs auf vier Stunden verkürzt werden.

Bürgermeister Tobias Stockhoff, Schirmherr der BAM, findet es „großartig, dass die Messe keine Eintagsfliege bleiben soll.“ Er glaubt, dass sie nicht nur Jugendlichen und jungen Erwachsenen wertvolle Orientierung bietet, sondern auch „eine hervorragende Werbung für den Standort Dorsten nach innen wie nach außen darstellt“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke von der BAM

Um 10 Uhr wurde es direkt richtig voll. Viele Schüler liefen zu den Ständen, um herauszufinden, was sie für Berufsoptionen haben.
24.06.2017
/
© Foto: Dorstener Zeitung
© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei der BAM können sich Schüler über viele verschiedene Berufe informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei den Garten- und Landschaftsbauern der Stadt Dorsten konnten unsere Yougend-Reporter mit dem Hubsteiger in die Höhe fahren und den Bagger steuern.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei den Garten- und Landschaftsbauern der Stadt Dorsten konnten unsere Yougend-Reporter mit dem Hubsteiger in die Höhe fahren und den Bagger steuern.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei den Garten- und Landschaftsbauern der Stadt Dorsten konnten unsere Yougend-Reporter mit dem Hubsteiger in die Höhe fahren und den Bagger steuern.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei den Garten- und Landschaftsbauern der Stadt Dorsten konnten unsere Yougend-Reporter mit dem Hubsteiger in die Höhe fahren und den Bagger steuern.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei den Garten- und Landschaftsbauern der Stadt Dorsten konnten unsere Yougend-Reporter mit dem Hubsteiger in die Höhe fahren und den Bagger steuern.© Foto: Dorstener Zeitung
Bei den Garten- und Landschaftsbauern der Stadt Dorsten konnten unsere Yougend-Reporter mit dem Hubsteiger in die Höhe fahren und den Bagger steuern.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Profis machen es vor.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Profis machen es vor.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Mitarbeiter von Suden© Foto: Dorstener Zeitung
Die Yougend-Reporter probieren coole Berufe aus.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Yougend-Reporter probieren coole Berufe aus.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Yougend-Reporter probieren coole Berufe aus.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Yougend-Reporter probieren coole Berufe aus.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Yougend-Reporter probieren coole Berufe aus.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Yougend-Reporter probieren coole Berufe aus.© Foto: Dorstener Zeitung
Überall kann man sich informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Hier kann man seine Reaktionsgeschwindigkeit testen.© Foto: Dorstener Zeitung
Überall kann man sich informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Überall kann man sich informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Überall kann man sich informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Überall kann man sich informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Überall kann man sich informieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Jugendlichen können viel ausprobieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Jugendlichen können viel ausprobieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Jugendlichen können viel ausprobieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Jugendlichen können viel ausprobieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Jugendlichen können viel ausprobieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Die Jugendlichen können viel ausprobieren.© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Spaß und Information gibt es bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Informationen und Spaß bei der BAM© Foto: Dorstener Zeitung
Schlagworte Dorsten

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Ehrenamtlicher Ordnungsdienst

Bürgermeister Tobias Stockhoff erklärt seine Idee eines „ehrenamtlichen Ordnungsdienstes“