Deshalb fahren mit Kameras ausgestattete Autos durch Dorsten

Geoinformationen

Viele Dorstener wundern sich über ein Auto, das, ausgestattet mit einer riesigen Kamera auf dem Dach, durch die Straßen der Stadt fährt und Aufnahmen macht. Das steckt dahinter.

Dorsten

11.09.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieses Auto fährt noch bis zum 20. September durch Dorsten, wie hier in Wulfen.

Dieses Auto fährt noch bis zum 20. September durch Dorsten, wie hier in Wulfen. © Guido Bludau

Noch bis zum voraussichtlich 20. September fährt das Auto durch Dorsten, um die Straßen im Auftrag des Kreises Recklinghausen digital zu erfassen.

Denn: Oft müssen sich die Mitarbeiter der Kreisverwaltung für ihre Arbeit ein Bild direkt vor Ort machen, zum Beispiel im Bereich Kataster und Geoinformationen oder im Bereich Tiefbau. Mithilfe moderner Technik können sie sich diese Fahrten bald sparen: Im Rahmen des Projektes „GeoSmartChange“ werden Straßen mit speziellen 360°-Kameras und 3D-Scannern fotografiert. Im Kreis sind insgesamt fünf Fahrzeuge der Firma Cyclomedia unterwegs - eben auch in Dorsten.

Die Aufnahmen werden dem Kreis Recklinghausen danach zur Verfügung gestellt. Sie dienen zum Beispiel zur Bebauungsplanung, zum Erstellen von topografischen Lageplänen oder zur Routenplanung für Straßenreinigungen.

Am PC können 3D-Modelle erstellt werden

Neben zweidimensionalen Fotos nehmen die Kameras zusätzlich 3D-Daten auf, damit später am PC auch 3D-Modelle erstellt werden können. Außerdem werden Ampeln, Schilder und Straßenbeleuchtungen erfasst. Dadurch können Fehler erkannt und Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet werden.

Der auffällige Kamera-Aufbau

Der auffällige Kamera-Aufbau © Guido Bludau

Gesichter und Kfz-Kennzeichen werden von einer Software unkenntlich gemacht, bevor die Aufnahmen der Kreisverwaltung zur Verfügung gestellt werden. Gebäudeeigentümer haben außerdem die Möglichkeit, sich bei der Cyclomedia GmbH unter Tel. (06441) 44932-0 oder per Mail an infode@cyclomedia.com zu melden, falls ihr Haus nicht zu sehen sein soll. Das Haus wird dann von der Software verpixelt.

Lesen Sie jetzt