Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Dorstener (RB 44) fährt ab 18.2. im Zweistundentakt, der Coesfelder (RB 45) stündlich

Nordwestbahn

Auf die Passagiere der Nordwestbahn rollen weitere Änderungen zu: Ab Montag (18.2.) bis zum 30. April (Dienstag) fährt der Dorstener nur noch im Zweistundentakt, der Coesfelder stündlich.

Dorsten

, 14.02.2019 / Lesedauer: 3 min
Der Dorstener (RB 44) fährt ab 18.2. im Zweistundentakt, der Coesfelder (RB 45) stündlich

Statt der Nordwestbahn fährt der Bus. © dpa

In den Netzen „Niers-Rhein-Emscher“ (NRE) und „Emscher-Münsterland“ (EM) kann die Nordwestbahn unter anderem aufgrund eines Unterbestands an Triebfahrzeugführern nicht alle im Verkehrsvertrag vereinbarten Leistungen erbringen. Das teilt die Pressestelle der Nordwestbahn aktuell mit.

Busse ersetzen die Züge

Deshalb habe sich die Nordwestbahn entschlossen, auf den Linien RB 31 (Der Niederrheiner), RB 36 (Ruhrortbahn), RB 44 (Der Dorstener) und RB 45 (Der Coesfelder) Schienenersatzverkehre mit Bussen in jeweils unterschiedlichem Umfang einzurichten.

Die Regional-Express-Linien RE 10 (Niers-Express) und RE 14 (Der Borkener) sind von dieser Maßnahme nicht betroffen. Auf den beiden letztgenannten Linien läuft der Schienenverkehr nach dem regulären Fahrplan.

Auf der RB 36 ist das Ersatzkonzept bereits seit dem 11. Februar in der praktischen Umsetzung und soll am 30. April 2019 enden.

Busse ersetzen die Bahnen oder es sind nur Abschnitte betroffen

Auf den Linien RB 31, RB 44 und RB 45 beginnen die Ersatzkonzepte am Montag, 18. Februar, und sollen ebenfalls am 30. April enden. Auf diesen Linien sind nur bestimmte Fahrten und Abschnitte betroffen. Ausführliche Informationen und Ersatzfahrpläne für jede Linie sind dieser Pressemitteilung angehängt.

Auf der RB 31 „Der Niederrheiner“ werden von montags bis freitags in der ersten Tageshälfte einige Zugleistungen als Schienenersatzverkehr mit Bussen gefahren. Ebenfalls durch einen Schienenersatzverkehr bedient werden samstags und sonntags einige Fahrten auf der Gesamtstrecke sowie die nächtlichen Fahrten zwischen Duisburg und Moers.

Der „Dorstener“ verkehrt im Zweistundentakt

Auf der RB 44 „Der Dorstener“ fahren die Züge statt im Stunden- nur im Zweistunden-Takt. Für ausfallende Züge wird die Reisekette mit der RE 14 und mit Bussen sichergestellt.

Zwischen Maria Veen und Coesfeld fährt ein Bus

Auf der RB 45 „Der Coesfelder“ fahren die Züge (bis auf wenige Ausnahmen) stündlich zwischen Dorsten und Maria Veen. Die Flügelung in Dorsten entfällt. Der Abschnitt Maria Veen – Coesfeld wird mit Bussen bedient.

Die Nordwestbahn bittet ihre Fahrgäste für die entstehenden Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. Reisende werden gebeten, bei ihrer Planung die zum Teil verlängerten Fahrtzeiten der Busse zu berücksichtigen.

Niederflurbusse im Einsatz

  • Zum Einsatz kommen Niederflurbusse. Die Nordwestbahn bittet Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, sich so früh wie möglich vor Fahrtantritt unter der Telefonnummer (01806) 600 161 (20 ct/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) zu melden.
  • Vor Ort werden die Fahrpläne in gedruckter Form in den Fahrzeugen bereitgehalten und in den Vitrinen an den Bahnstationen ausgehängt.
  • Wer sich für den Beruf des Triebfahrzeugführers interessiert, findet auf der Homepage der Nordwestbahn unter aktuelle Informationen für den Direkteinstieg oder die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer. Interessenten sind herzlich willkommen.
  • Die Ersatzfahrpläne aller betroffenen Linien (RB 31, RB 36, RB 44 und RB 45) sind ab Freitag, 15. Februar, in den Online-Fahrplanauskünften (www.bahn.de; mobil.vrr.de) abrufbar und sind auf der Website der Nordwestbahn im Bereich Verkehrsmeldungen verfügbar.
Lesen Sie jetzt