Das Zentrum des Dorfes

Kirchengemeinde bestimmt das Leben in Deuten

28.04.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Deuten «15 Taufen pro Jahr, damit beginnt das kirchliche Leben in Deuten», sagt Siegbert Hellkuhl, Pfarrer der katholischen. Pfarreiengemeinschaft Herz-Jesu Deuten und St. Matthäus Wulfen ein. Mit 1200 Katholiken bei 1700 Einwohnern ist Deuten die kleinste katholische Pfarrgemeinde in Dorsten. Dabei brauchen die Deutener ihr Licht nicht unter den Scheffel zu stellen, glaubt auch der CDU-Ortsverband Wulfen/Deuten, der sich kürzlich einen Eindruck von der Gemeindearbeit verschaffte. «Die drei Gruppen im Kindergarten sind ausgelastet, viele Menschen engagieren sich bei uns in den Chören oder der kirchlichen Arbeit und die Zusammenarbeit mit der St. Matthäusgemeinde hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt», fasst Kirchenvorstandsmitglied Alfred Ricken zusammen. Mit Sorge sehen die Deutener allerdings die laufende Diskussion um die Zusammelegung von Gemeinden, die ja eigentlich schon seit 2003 mit St. Matthäus praktiziert wird. «Hätten wir in Zukunft nur noch einen Vertreter und damit eine Stimme in einem gemeinsamen Kirchenvorstand von fünf ehemals selbstständigen Pfarrgemeinden?» fragt Ricken. Viele schauten leider nur auf die Seelenzahl einer Gemeinde. «Dass ein Pfarrheim in Deuten eine ganz andere Bedeutung hat, als ein Pfarrheim in einer Stadt wie Münster, wo Kirche an Kirche und Pfarrheim an Pfarrheim ist, scheint nicht bei allen angekommen zu sein», so Hellkuhl, der gegen eine «Nord-Gemeinde» ist.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Ehrenamtlicher Ordnungsdienst

Bürgermeister Tobias Stockhoff erklärt seine Idee eines „ehrenamtlichen Ordnungsdienstes“