Das St.-Ursula-Gymnasium feiert seine Abiturienten

Abifeier St.-Ursula-Gymnasium

„Vorbei! Es ist geschafft!“, sagte Elisabeth Schulte Huxel, Leiterin des St.-Ursula-Gymnasiums, zu Beginn ihrer Rede. Vorbei ist die Schulzeit für die Abiturientia 2019.

von Lara Tewes

Dorsten

, 08.07.2019, 11:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das St.-Ursula-Gymnasium feiert seine Abiturienten

Die Abiturientia 2019 des St.-Ursula-Gymnasiums verließen das St.-Ursula-Schiff. © Guido Bludau

Mit dem Hauptthema der „Star-Wars“-Filmsaga wurde der Festakt am Samstag in der Aula der St.-Ursula-Realschule eröffnet. Das Orchester unter der Leitung von Verena Schürmann begeisterte das Publikum und sorgte für einen feierlichen Rahmen der Veranstaltung. Um den Abiturienten einige nette Worte und Glückwünsche mit auf den Weg zu geben, wurden verschiedenste Vertreter auf die Bühne gebeten.

Ein wichtiges Etappenziel ist geschafft

Ludger Cirkel als Vertreter des Schulträgers beschrieb den Tag als „wichtiges Etappenziel“. Er bedankte sich als Stiftungsvorstand bei Schulleitung, Lehrern, Eltern und allen, die die Trägerschaft des Gymnasiums St. Ursula unterstützen. Die 139 Schüler, die ihr Abiturzeugnis entgegennehmen durften, hätten damit ihren „Schlüssel für eine grenzenlose Zukunft“ in der Hand. So schätzte Oliver Märsch als Vertreter der Elternschaft das „Stück Papier“ in den Händen seines Sohnes und dessen Mitschülern ein. In seiner humorvollen Rede dankte auch er den Lehrern, die eine große Anerkennung verdient hätten. Er verwies zudem auf die „Mamas“, die in den Jahren der Schulzeit stets für die Schützlinge da waren.

Ob bei Hausaufgaben, Lernstress oder den vielfachen Taxifahrten - sie, und natürlich auch alle Partner, hätten zu der Entwicklung ihrer Kinder beigetragen und sollten stolz darauf sein. Denn „die Kleinen haben sich 12 Jahre durchgekämpft“. Er gab allen Abiturientinnen und Abiturienten schließlich mit auf den Weg: „Lebt nicht im Konjunktiv!“

Das St.-Ursula-Gymnasium feiert seine Abiturienten

Das Orchester unter der Leitung von Verena Schürmann begeisterte das Publikum und sorgte für einen feierlichen Rahmen der Veranstaltung. © Lara Tewes

Auch Bürgermeister Tobias Stockhoff richtete ein Grußwort an das Publikum. Im Besonderen sprach er natürlich die Abiturientia an, beglückwünschte sie und lobte sie vor allem für ihre Aktion „Abi for Future“. Die Werte Nächstenliebe, Toleranz und Gemeinschaft, die sie durch ihre Schulzeit auf dem Gymnasium St. Ursula erfahren hätten, sollen sie behalten, ausbauen und weitertragen. Um Herausforderungen zu meistern und die nächsten Schritte zu gehen, riet er ihnen: „Bleibt und werdet immer mehr authentisch!“

„Abi heute, Captain Morgan – 12 Jahre Rum“

Die Rede der Vertreterinnen der Abiturientia 2019 sorgte erneut für Lachen im Publikum und mit Sicherheit hat sich der eine oder andere in den Worten der Abiturientinnen wiedergefunden. Sie blickten zurück auf ihre Schulzeit als „Matrosen“ des Gymnasiums St. Ursula. Denn getreu dem Motto „Abi heute, Captain Morgan – 12 Jahre Rum“ betrachteten sie ihre Reise auf dem „St.-Ursula-Schiff“.

Nachdem dann das Orchester mit dem Stück „Heal the world“ begeisterte, bei dem die Solisten der Abiturientia ihr Können erneut unter Beweis stellten, richtete die Schulleiterin einige Worte und Glückwünsche an die Schüler mit bestandenem Abitur. Im Anschluss daran wurden die Abiturzeugnisse feierlich überreicht und ein Sektempfang lud zum gemütlichen Ausklang der offiziellen Abiturfeier ein. Um sich den Worten der Vertreter des Jahrgangs anzuschließen, die sagten „Heute ist unser Tag!“, wurde am Abend weiter gefeiert und auf das Bestehen des Abiturs angestoßen.

Lesen Sie jetzt