Polizei-Einsatz

Darum kreiste zu nächtlicher Stunde ein Hubschrauber über Wulfen

Ein Hubschrauber ließ Freitagnacht die Anwohner im südlichen Wulfen aufschrecken und sorgte für ein paar schlaflose Minuten.
Die Polizei stellte am Freitagmorgen einen Mann ohne festen Wohnsitz. © Guido Bludau

Gegen 3 Uhr wurde die Polizei über verdächtige Personen im Bereich des Autohauses Borgmann an der Hervester Straße in Wulfen informiert. Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatten durch Überwachungskameras zwei Personen auf dem Gelände des Autohauses beobachtet. Die Tatverdächtigen werkelten an den Fahrzeugen rum. Nach ersten Erkenntnissen wollten sie Katalysatoren entwenden.

Katalysatoren lagen zum Abstransport bereit

Bei Eintreffen der Polizeibeamten flüchteten die Tatverdächtigen. Einige Katalysatoren lagen bereits zum Abtransport bereit. Durch den Einsatz eines Polizeihubschraubers konnte ein Mann ausgemacht werden, der in der Nähe eines Bachlaufes lag.

Die Hubschrauberbesatzung navigierte die Beamten zu dem Mann.

Ein Diensthund half schlussendlich mit, den 45-Jährigen aus Baden-Württemberg (Titisee-Neustadt) vor Ort festzunehmen. Es wurde U-Haft vom Dorstener Amtsgericht angeordnet. Der zweite Tatverdächtige ist flüchtig.

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Ein Auto, das die Tatverdächtigen benutzten, wurde sichergestellt.

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (0800) 2361 111 entgegen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.