Coronavirus

Coronavirus: Zwei weitere Todesfälle in Dorsten, aber Inzidenz sinkt

Traurig: Es gibt zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus in Dorsten. Damit ist hier die Zahl der an oder mit dem Corona-Virus Verstorbenen auf insgesamt 50 gestiegen.
Ein Helfer der Johanniter hält ein Teststäbchen (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Während der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen am Samstag (13.3.) laut Kreisgesundheitsamt auf 75,7 gestiegen (Vortag: 65,6), ging er in Dorsten weiter nach unten und liegt nun bei 57,6 (Vortag: 61,6).

Traurig allerdings: Es gibt drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen, darunter aus Dorsten eine 95-jährige Frau und ein Mann im Alter von 77 Jahren sowie in Marl ein 65-jähriger Mann. Seit Ausbruch der Pandemie gibt es damit 50 Todesfälle in Dorsten.

Auch Haltern über 50er-Wert

Im Kreis Recklinghausen gibt es 1126 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 1110). Insgesamt wurden 22.911 Fälle gemeldet. Davon gelten 21.061 als wieder gesund. Es gibt 724 Todesfälle. (Stand: 13.3., 6 Uhr).

Die höchste 7-Tage-Inzidenz im Kreis hat derzeit Oer-Erkenschwick (146,4). Keine Kreisstadt liegt mehr unter dem 50er-Schwellenwert: Haltern am See hat nun einen Wert von 50,2 (Vortag: 47,6).

111 Dorstener infiziert

Aktuell sind 111 (Vortag: 115). Dorstener mit dem Coronavirus infiziert.. Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie 2.143 Dorstener infiziert.

Der Inzidenzwert für Bottrop liegt am Samstag laut LZG bei 40,0 (+ 5,1), im Kreis Borken bei 886,7 (+5,4), im Kreis Wesel (Stand: 12.3.) bei 57 (+6,5) und in Gelsenkirchen bei 93,6 (+7,3).

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.