Coronavirus: Weiter steigende Inzidenz, sieben weitere Todesfälle

Coronavirus

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen steigt weiter und nähert sich dem 100-er Schwellenwert. Außerdem sind sieben weitere Todesfälle zu beklagen, zwei davon in Dorsten.

Dorsten

, 20.03.2021, 08:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Es wurden sieben weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen gemeldet. (Symbolbild)

Es wurden sieben weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen gemeldet. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen ist am Samstag laut Kreisgesundheitsamt auf 95,1 gestiegen; Vortag: 89,7. Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den Kreis Recklinghausen einen Inzidenzwert von 96,4 (+5,4). Aktuell sind laut Gesundheitsamt 1.450 Menschen im Kreis positiv getestet worden.

Inzidenz in Dorsten nähert sich der 100

Die 7-Tage-Inzidenz in Dorsten ist nach Angaben aus Recklinghausen am Samstag stark gestiegen und liegt bei 97,9, also knapp vor dem 100-er Schwellenwert (Vortag: 79). Die höchste 7-Tage-Inzidenz hat weiterhin Oer-Erkenschwick (130,5). Castrop-Rauxel folgt mit 128,2, knapp vor Gladbeck (119). Nur noch Waltrop liegt unter dem 50er-Schwellenwert: 47,7.

Jetzt lesen

151 Dorstener gelten als positiv

Aktuell gelten 151 (Vortag: 138) Dorstener als positiv auf das Coronavirus getestet. Es wurden 16 Neuinfektionen gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie gibt es 54 Todesfälle in Dorsten. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie 2.216 Dorstener positiv getestet.

Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Recklinghausen 23.495 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Am Samstag wurden 103 Neuinfektionen gemeldet. Am Freitag waren es 145. In die Statistik des Kreises fließen übrigens nur die positiven PCR-Tests, nicht die Schnelltests ein.

Jetzt lesen

Sieben weitere Todesfälle

Am Samstag wurden sieben weitere Todesfälle gemeldet. Verstorben sind in Castrop-Rauxel ein 93-jähriger Mann, in Dorsten eine 95-jährige Frau und ein 76-jähriger Mann, in Herten zwei Männer im Alter von 73 und 81 Jahren, in Oer-Erkenschwick ein 91-jähriger Mann und in Recklinghausen eine 80-jährige Frau. Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Recklinghausen 736 Menschen am oder mit dem Coronavirus verstorben.

73 Covid-19-Patienten werden derzeit stationär in Kliniken behandelt. 17 von ihnen liegen auf Intensivstationen. Die Impfquote im Kreis Recklinghausen beträgt 8,3 Prozent (Stand: 18.3.).

So ist die Lage bei den Nachbarn

Der Inzidenzwert für Bottrop liegt am Samstag laut LZG bei 83,4 (-3,4), im Kreis Borken bei 118,2 (+10,8), im Kreis Wesel bei 86,7 (+5,4) und in Gelsenkirchen bei 125,9 (+6,9). Die 7-Tage-Inzidenz in NRW beträgt 99,6 (+3,2).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt