Coronavirus: Sinkende Fallzahlen am Ostermontag

Redakteur
Ostermontag wurden sechs Neuinfektionen in Dorsten gemeldet. © dpa
Lesezeit

Die 7-Tages-Inzidenz in Dorsten ist am sechsten Tag in Folge gesunken. Am Ostermontag beträgt der Wert 89,7 (-6,7 zum Vortag). Dorsten und Haltern am See (79,3) sind aktuell die einzigen Städte im Kreis Recklinghausen mit einer zweistelligen Wocheninzidenz.

Die meisten Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gab es in Castrop-Rauxel (223,6). Die Wocheninzidenz im Kreis Recklinghausen ist am Montag leicht zurückgegangen auf 145,1 (-2,7).

Weniger Tests über Ostern

Über Ostern haben die Fallzahlen eine geringere Aussagekraft, weil über die Feiertage weniger Tests gemacht und gemeldet werden. Wie nachhaltig die aktuelle positive Entwicklung ist, werden die kommenden Tage zeigen. Das Robert-Koch-Institut warnt schon länger vor steigenden Fallzahlen in den Tagen und Wochen nach Ostern.

Ostermontag meldet der Kreis Recklinghausen 6 Neuinfektionen in Dorsten. Demnach gibt es aktuell 247 aktive bestätigte Fälle in der Stadt. Kreisweit wurden 48 Neuinfektionen gemeldet. Im gesamten Kreisgebiet gibt es 2410 aktive bestätigte Fälle. Weitere Todesfälle wurden nicht gemeldet.

Inzidenzwerte Landeszentrum Gesundheit NRW:NRW: 123,9 (-1,1)Kreis RE: 139,1 (-1)Kreis Wesel: 89,6 (-2,6)Kreis Borken: 123,6 (+/- 0)Bottrop: 106,3 (-11,9)Gelsenkirchen: 203,0 (-0,4)