Coronavirus: Stadtbibliothek steckt Bücher in Quarantäne

dzCoronavirus

Das Lesefieber grassiert: In Coronazeiten ist der Griff zum Buch eine willkommene Ablenkung. Manche lassen aber lieber die Finger davon. Aus Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus.

Dorsten

, 22.05.2020, 04:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Viele Bücherfreunde werden sich gefreut haben, dass die Stadtbibliothek in Maria Lindenhof wieder geöffnet ist. Manche aber lassen vielleicht lieber die Finger von der Ausleihe aus Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus. Ihre Furcht ist aber unbegründet.

Die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Im Werth 6 sind aktuell: dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr.

Wie die Pressestelle der Stadtverwaltung auf unsere Anfrage sagt, werden Bücher und Medien dank der neuen Selbstverbuchungstechnik wieder von den Benutzern selbst zurückgebucht. „Diese Rückgaben werden anschließend 72 Stunden zwischengelagert, bevor sie wieder in die Regale kommen. Sie kommen also gemäß einer Empfehlung des Deutschen Bibliotheks-Verbandes tatsächlich drei Tage in Quarantäne“, sagt Stadtsprecher Ludger Böhne.

Verlängerte Rückgabefristen gibt es auch. Denn überfällige Bücher werden bis Ende Mai nicht angemahnt. „Der Mahnlauf wird zurzeit noch ausgesetzt“, so Böhne.

Regelung gilt bis zum Ende der NRW-Schulferien

Diese Regelung gilt voraussichtlich bis zum Ende der Schulferien in NRW.

In der Stadtbibliothek sind keine vorherigen Terminvereinbarungen nötig. Es gilt aber Maskenpflicht. Der Aufenthalt im Gebäude ist unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln möglich.

Jetzt lesen

Der Aufenthalt wird begrenzt auf das reine Ausleihgeschäft. Es finden keine Veranstaltungen statt. Zeitungen und Zeitschriften können nicht vor Ort gelesen werden. Die Nutzung von Lern- und Arbeitsplätzen sowie des Online-Kataloges ist nicht möglich. Alle Stühle und Sessel im Publikumsbereich wurden entfernt oder abgesperrt.

Maximal 30 Personen dürfen in die Bibliothek

Es dürfen sich maximal 30 Besucher in der Bibliothek aufhalten. Die Zahl wird durch die Ausgabe von desinfizierten Körben geregelt. Einlass und Korbvergabe erfolgen am Eingang in der unteren Ebene. Dort müssen auch Lesenummer und Uhrzeit in eine Liste eingetragen werden. Das ist Pflicht, um gegebenenfalls Kontaktketten nachvollziehen zu können. Entsprechende Abstandsmarkierungen sind zu beachten. Der Besuch von Familien wird nicht empfohlen.

Rückgabegeräte sind außer Betrieb

Die Rückgabegeräte stehen augenblicklich nicht zur Verfügung. Rückgaben werden vor dem Betreten der Bibliothek gesammelt und erst mit Verzögerung vom Bibliothekspersonal bearbeitet.

Die Stadtverwaltung weiß, dass nach kürzeren Schließungen der Andrang in der Bibliothek anschließend extrem groß ist. Ludger Böhne: „Aufgrund der aktuellen Lage wird dringend darum gebeten, sich gründlich zu überlegen, wann der Bibliotheksbesuch sinnvoll sein könnte.“

Lesen Sie jetzt