Corona-Inzidenz nähert sich im Kreis RE der 50er-Marke

Coronavirus

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen nähert sich der wichtigen 50er-Marke. In Dorsten ist der Wert hingegen am Samstag gestiegen.

Dorsten

, 06.03.2021, 10:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Kreis Recklinghausen wurden zehn weitere Todesfälle gemeldet.

Im Kreis Recklinghausen wurden zehn weitere Todesfälle gemeldet. © Lensing Media

Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen sank am Samstag auf 51,9. Aktuell sind laut Gesundheitsamt 982 Menschen an Corona erkrankt. Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den Kreis Recklinghausen einen Inzidenzwert von 52,3 (-2,1).

Die 7-Tage-Inzidenz in Dorsten liegt nach Angaben aus Recklinghausen am Samstag bei 58,9 und ist im Vergleich zum Vortag wieder leicht um 1,3 gestiegen. Die höchste 7-Tage-Inzidenz hat derzeit Oer-Erkenschwick (76,4). Drei Kreisstädte liegen noch unter dem 50er-Schwellenwert: Recklinghausen (36,8), Haltern am See (26,4) und Waltrop (34,1).

Jetzt lesen

Aktuell sind 113 (Vortag: 118) Dorstener mit dem Coronavirus infiziert. Bis Samstagmorgen wurden fünf Neuinfektionen gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie gibt es 47 Todesfälle. Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie 2.100 Dorstener infiziert.

Sieben weitere Todesfälle

Es gibt sieben weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen. Verstorben sind in Castrop-Rauxel ein 76-jähriger Mann und eine 79-jährige Frau, in Gladbeck zwei Frauen im Alter von 87 und 95 Jahren, in Herten ein 93 Jahre alter Mann sowie in Oer-Erkenschwick ein 77-jähriger Mann und eine 86 Jahre alte Frau.

Jetzt lesen

So ist die Lage bei den Nachbarn

Der Inzidenzwert für Bottrop liegt am Freitag laut LZG bei 37,4 (-0,9), im Kreis Borken bei 67,9 (+3,8), im Kreis Wesel bei 49,4 (+0,9) und in Gelsenkirchen bei 76,6 (-0,8). Die 7-Tage-Inzidenz in NRW beträgt 64,6 (+0,7).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt