Coronavirus: Drei Dorstener Männer sind verstorben

Redakteurin
Ein Labormitarbeiter nimmt einen Corona-Abstirch.
In Dorsten wurden drei Todesfälle registriert. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Lesezeit

Verstorben sind eine 62-jährige Frau aus Datteln sowie drei Männer aus Dorsten im Alter von 83, 84 und 85 Jahren.

Damit sind seit Beginn der Pandemie 1.214 Menschen im Kreis verstorben, in Dorsten 92.

Der Kreis meldet auch wieder insgesamt 1.512 Neuinfektionen für den Kreis, wobei nur die Fälle gezählt werden, die am Vortag von den Laboren mit einem positiven PCR-Testergebnis gemeldet wurden.

Aufgrund der Priorisierung in den Laboren können sich Befundmeldungen an die Gesundheitsämter verzögern. Befundmeldungen ohne Angabe zum Wohnort werden nachgehend geprüft.

178 Neuinfektionen binnen 24 Stunden

In Dorsten wurden 178 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet, die 7-Tage-Inzidenz beträgt am Freitag 1.480,2.

Die Inzidenz-Werte für die anderen Kreisstädte:

Castrop-Rauxel 1.147,3

Datteln 1.135

Gladbeck 1.011,7

Haltern am See 1.582,8

Herten 1.312,6

Marl 1.167,1

Oer-Erkenschwick 935,6

Recklinghausen 1.289,9

Waltrop 1.136,7

Neuinfektionen in den anderen Städten binnen 24 Stunden:

Castrop-Rauxel 186

Datteln 83

Gladbeck 142

Haltern am See 85

Herten 181

Oer-Erkenschwick 48

Recklinghausen 325

Waltrop 95

203 Covid-19-Patienten befinden sich zurzeit in den Kliniken des Kreises in stationärer Behandlung, zehn werden intensivmedizinisch behandelt.

Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen (NRW) liegt aktuell laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) landesweit bei 8,01. Der Anteil der Covid-19-Patienten, gemessen an der Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten, liegt in NRW bei 8,94 Prozent, die landesweite 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 1.461,4