Coronavirus: Die Pandemie macht aus Dorsten eine Geisterstadt

Coronavirus

Seit dem 23. März herrscht wegen der Corona-Pandemie Kontaktverbot in Dorsten - auf jeden Fall bis zum 19. April. Was das Kontaktverbot aus der Innenstadt macht, zeigt diese Fotostrecke.

Dorsten

, 01.04.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Überall in der Stadt machen Hinweisschilder auf das Kontaktverbot aufmerksam - auch auf der menschenleeren Lippestraße. Statt Einkaufsbummel geschlossene Geschäfte, für die Händler eine existenzbedrohende Situation.

Überall in der Stadt machen Hinweisschilder auf das Kontaktverbot aufmerksam - auch auf der menschenleeren Lippestraße. Statt Einkaufsbummel geschlossene Geschäfte, für die Händler eine existenzbedrohende Situation. © Ralf Pieper

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Coronavirus: So leer ist die Dorstener Innenstadt

Fast alle Geschäfte sind geschlossen, es herrscht Kontaktverbot: Das macht die Corona-Pandemie mit der Dorstener Altstadt.
01.04.2020
/
Überall in der Stadt machen Hinweisschilder auf das Kontaktverbot aufmerksam - auch auf der menschenleeren Lippestraße. Statt Einkaufsbummel geschlossene Geschäfte, für die Händler eine existenzbedrohende Situation.© Ralf Pieper
Eine surreale Szenerie. Dieser Platz am Franziskanerkloster wurde geschaffen, um Menschen zusammenzubringen. Ein Treffpunkt für die Dorstener. Aber auch hier bleiben die Bänke leer.© Ralf Pieper
Geschlossene Geschäfte bestimmen das Stadtbild. Aber die Dorstener Bürger zeigen überwiegend Verständnis. Und sie freuen sich auf das Ende der Corona-Pandemie. "Wenn das vorbei ist, wird erstmal ordentlich gefeiert", meint eine Passantin.© Ralf Pieper
Nur einzelne Bürger sind in der Stadt unterwegs. Auf dem Handy rufen sie die neuesten Nachrichten ab.© Ralf Pieper
Auch die Bänke am Wall bleiben trotz strahlenden Sonnenscheins leer.© Ralf Pieper
Normalerweise einer der Treffpunkte in der Dorstener Innenstadt: die Eisdiele am Platz der Deutschen Einheit. Auch sie musste schließen und gibt nun mit leeren Tischen und Stühlen einen traurigen Blick auf die sonst so belebte Essener Straße frei.© Ralf Pieper
Am sonnigen Mittwochvormittag waren kaum Menschen unterwegs.© Ralf Pieper
Zwei beliebte Geschäfte in Dorsten. Wo sonst eingekauft wird und sich die Kunden "die Klinke in die Hand geben" ist es jetzt menschenleer.© Ralf Pieper
Nur vereinzelt geniessen die Bürger den Sonnenschein.© Ralf Pieper
Die Händler weisen mit Plakaten auf Verhaltensweisen beim Einkauf hin.© Ralf Pieper
Auch in den Mercaden herrscht gähnende Leere.© Ralf Pieper
Auch in den Mercaden herrscht gähnende Leere.© Ralf Pieper

Lesen Sie jetzt