Corona-Update

Coronavirus: 16 Neuinfektionen in Dorsten, Todesfälle in Gladbeck und Herten

In Dorsten gibt es aktuell 218 bestätigte Corona-Fälle. Am Montag meldete das Gesundheitsamt zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Coronavirus.
220 Personen in Dorsten gelten aktuell als infiziert. © Martin Klose

Für Dorsten meldete das Kreisgesundheitsamt am Montag (9.11.) 16 Neuinfektionen. Damit gibt es aktuell 218 bestätigte Fälle in der Lippestadt. Die Wocheninzidenz in Dorsten ist leicht zurückgegangen und liegt bei 195,4 (Vortag: 199,5).

Im Kreis Recklinghausen gab es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Ein 66 Jahre alter Mann aus Gladbeck und eine 91 Jahre alte Frau aus Herten, die zuvor positiv getestet worden waren, sind an oder mit dem Coronavirus verstorben.

Im gesamten Kreisgebiet wurden am Montag 113 Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt gibt es im Kreis aktuell 2207 bestätigte Fälle. Die Wocheninzidenz im Kreis Recklinghausen liegt bei 217,7 (Vortag: 219). Die meisten Neuinfektionen kreisweit gibt es laut aktueller Meldung in Recklinghausen (26). In Recklinghausen gibt es derzeit auch die meisten bestätigten Fälle (433), gefolgt von Gladbeck (316).

119 Covid-Patienten im Kreis werden stationär behandelt

Bei gut 56 Prozent der bestätigten Fälle im Kreis treten Krankheitssymptome auf. In den Kliniken im Kreis Recklinghausen befinden sich aktuell 119 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, 20 werden auf Intensivstationen behandelt.

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet am Montag für den Kreis Recklinghausen eine Wocheninzidenz von 232,7 (+10,6). Der Datentransfer verzögert sich aufgrund der aktuellen Entwicklung, sodass für den Kreis RE beim LGZ aktuell 207 Fälle weniger ausgewiesen werden.

In Bottrop liegt die Wocheninzidenz laut LGZ NRW bei 212,6 (-27,2), im Kreis Wesel bei 101,7 (-6,7) und im Kreis Borken bei 132,8 (+3,0).

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.