Jonas Engelmeier aus Dorsten zieht am Freitag gegen das Land NRW vor Gericht. Er steht stellvertretend für viele Selbstständige, die sich gegen die geforderte Rückzahlung der Corona-Soforthilfe wehren.
Jonas Engelmeier zieht am Freitag gegen das Land NRW vor Gericht. Er steht stellvertretend für viele Selbstständige, die sich gegen die geforderte Rückzahlung der Corona-Soforthilfe wehren. © privat
Coronavirus

Corona-Soforthilfe: Dorstener verklagt Land NRW „nicht des Geldes wegen“

Die Corona-Soforthilfe für Selbstständige kam flott. Doch dann forderte das Land NRW plötzlich Tausende Euro zurück. Ein Dorstener zieht nun stellvertretend für viele Betroffene vor Gericht.

Urteilsbegründungen gehören normalerweise nicht zur Morgenlektüre von Jonas Engelmeier. An diesem Dienstag hat der Dorstener jedoch eine Ausnahme gemacht und 20 dicht bedruckte Seiten vom Kölner Verwaltungsgericht gelesen. „Da hat‘s richtig gescheppert“, sagt er.

Rund 2000 Verfahren landesweit

Fall aus Dorsten als Musterprozess

Über den Autor
Redakteur
Einst aus Sachsen nach Westfalen rübergemacht. Dort in Münster und Bielefeld studiert und nebenbei als Sport- und Gerichtsreporter gearbeitet. Jetzt im Ruhrpott gelandet. Seit 2016 bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.